Wintergemüse - Wir eröffnen die Saison!

Tomaten im Salat oder Zucchini zur Pasta? Sehr gerne, aber nicht im Winter! Der heimische Markt bietet alles, um gemüsetechnisch gut durch die kalte Jahreszeit zu kommen.

Wintergemüse - Wir eröffnen die Saison!
0
Kommentare
Maike Damm

Wir wollen Gemüse - im Sommer wie im Winter. Die schlechte Nachricht: Unsere heiß geliebten Tomaten und all ihre Sommerfreunde begeben sich spätestens im Oktober in die Ferien. Die gute Nachricht: Viele andere leckere Gemüse halten dann Einzug und retten uns gemüsetechnisch durch den langen Winter. Weit weniger glanzvoll kommen sie daher, kein Wunder, denn die meisten stammen von unter der Erde. Trotzdem müssen wir in der kalten Jahreszeit weder auf Vitamine, noch auf Geschmack verzichten.

 

Bei der Eröffnung der Wintergemüsesaison auf dem Münchner Viktualienmarkt wurde uns kürzlich schnell klar: Wenn wir all die köstlichen Wintergemüse zubereiten wollen, die sich dort erntefrisch türmen, werden wir über unser heiß geliebtes Sommergemüse tatsächlich erst dann wieder nachdenken, wenn es auch hierzulande wieder Fahrt aufnimmt.

 

Von Steckrübe bis Schwarzwurzel

 

Von November bis März können wir auf rund 20 heimische Gemüsesorten zurückgreifen. Okay, auf diese stolze Zahl kommen wir, wenn wir die Zwiebel dazu zählen, die Wintersalate einzeln betrachten und auch die vielen Rüben, die derzeit auf deutschen Ackern geerntet werden. Dank Sebastian kennen wir diese in all ihren wundersamen Varianten - angefangen bei der klassischen gelben über die weiße bis hin zur Steckrübe - und wissen, dass sie geschmacklich keinesfalls alle in einen Topf zu werfen sind. Aber auf unserer großen Wintergemüseliste steht noch weit mehr! All die Wurzeln zum Beispiel. Zunächst wäre da einmal die Petersilienwurzel, die mancherorts auch Wurzelpetersilie genannt wird. Dann die Pastinaken als Exot unter den heimischen Gemüsen, die zwar optisch ganz ähnlich daher kommt, aber völlig anders schmeckt. Oder auch die Schwarzwurzel, die aufgrund ihrer nussigen Zartheit auch Winterspargel heißt und ähnlich verwendet werden kann wie sein Kompagnon im Frühling.

 

Zu den Steckrüben-Rezepten

zu den Petersilienwurzel-Rezepten

Zu den Pastinaken-Rezepten

Zu den Schwarzwurzel-Rezepten

 

Kollege Kürbis, Fräulein Kohl und Bruder Lauch

 

Alle Wintergemüse versorgen uns mit Vitamin- und Mineralstoffen, sie machen uns gesund und schön. Unter den Kürbissen ist uns der Hokkaido der liebste. Er ist einfach zu haben, schmeckt mit Schale und macht sich gut in Suppen und Ofengerichte, aber auch im Kuchen. Daneben gibt es Kohl in allen Farben und Formen. Der wohl eleganteste ist der Rosenkohl - leicht nussig im Geschmack, die ideale Begleitung zu deftigen Fleischgerichten. Auch WeißkohlWirsing und Rotkohl gehören für uns im Winter auf den Tisch. Und dann wäre da noch der Lauch, dessen grüne oberer Blätter es sich zu probieren lohnt. Sie sind etwas herber als die weißen unten, aber dafür auch nährstoffreicher.

 

Zu den Kürbis-Rezepten

Zu den Rosenkohl-Rezepten

Zu den Weißkohl-Rezepten

Zu den Wirsing-Rezepten

Zu den Rotkohl-Rezepten

Zu den Lauch-Rezepten

 

Was Scharfes, was Pinkes und zwei für alle Fälle

 

Wer es scharf mag, der fährt in den Wintermonaten mit Meerrettich gut. Er bringt echte Würze in die Gemüseküche. Die Rote Bete sorgt für Farbe und der Sellerie macht müde Gemüse munter! Geschmacksärmere Sorten wertet er mit seinem pikanten Aroma sofort auf. Zu guter letzt wäre da noch Topinambur - auch Erdbirne genannt. Als "altes Gemüse" ist sie jetzt wieder in Mode und macht sich roh im Salat so gut wie gekocht im Eintopf.

 

Zu den Meerrettich-Rezepten

Zu den Rote Bete-Rezepten

Zu den Sellerie-Rezepten

Zu den Topinambur-Rezepten

 

Alle Infos rund ums Wintergemüse

 

All diese leckeren Wintergemüse stellten die Damen vom Kompetenzzentrum für Ernährung sowie vom Bayerische Bauernverband vergangene Woche auf dem Viktualienmarkt vor. Und wir nehmen uns fest vor: In diesem Winter probieren wir sie alle einmal durch! Und beachten dabei den Tipp der Ernährungsfachfrauen: "Um auch wirklich all die guten Vitamine raus zu holen aus unserem Wintergemüse, muss immer etwas Fett dazu. Wobei das Vitamin nicht darin schwimmen muss."

 

Welches Gemüse wann wie genau Saison hat, erfahrt Ihr in unserem Saisonkalender...

Und in der Warenkunde erfahrt Ihr zusätzlich alles rund um Einkauf, Verwendung und Lagerung der einzelnen Gemüsesorten.

 

Viel Spaß beim Kochen, Essen und Genießen mit unserer Winterküche!

Anzeige
Anzeige
Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login