Wünsch' Dir was – Ein Neujahrsrezept zum reich werden

Den Italienern zufolge sind Linsen ein Symbol für Reichtum, weswegen sie gern an Neujahr serviert werden. Nach den Feiertagen darf das sogar ein fruchtiger Salat sein!

Wünsch' Dir was – Ein Neujahrsrezept zum reich werden
0
Kommentare
Nicole Stich

 

Ich habe schon immer eine absolute Schwäche für jegliche Art von kulinarischen Traditionen. Sei es die Kirchweihgans im Oktober oder Schmalzgebäck in der Faschingszeit, wenn eine Tradition ohne ein bestimmtes Schmankerl undenkbar wäre, dann gehört ihr mein Herz. Ginge es nach mir, so könnten sich sogar noch viel mehr Traditionen um besondere Speisen ranken. Darum stöbere ich auch so gerne durch fremde Länderküchen – die Traditionen und Bräuche, die sich dabei entdecken lassen, geben oft einen spannenden Einblick in andere Kulturen und deren Kochtöpfe.

 

Bettina hatte sich eigentlich ein kleines, gerne traditionelles Mitbringsel zu Silvester oder Neujahr gewünscht, aber alles was meine Recherche zu Tage förderte, war mir zu nah an der Kategorie „Weihnachtsbäckerei“. Damit kann man aber nach dem 24.Dezember niemanden mehr so recht begeistern, oder? 

 

Doch dann erinnerte ich mich an ein Silvester bei Freunden in Rom, bei welchem die Nachbarn Zampone (gefüllter Schweinefuß) kredenzten und ich von der Bedeutung der Linsenbeilage erfuhr: Linsen sind in Italien Symbol für Münzen und den Reichtum, der einem im neuen Jahr widerfahren soll. Und knapp bei Kasse sind wir doch alle, immer? Allerdings habe ich die Linsen weniger traditionell zubereitet, nach den üppigen Weihnachtsfeiertagen mit Gänsebraten und Co darf das neue Jahr ein wenig ausgewogener starten. Die etwas festeren Puy-Linsen eignen sich nämlich ausgesprochen gut für jede Art von Salat, kombiniert mit typischem Winterobst wie Orangen und Granatapfel sowie mit Zimt abgeschmeckten Röstzwiebeln und Speck wird daraus sogar ein leichtes Mittagessen. Nun heißt es nur noch auf den Geldsegen warten!

 

Welche kulinarischen Traditionen liegen Euch denn besonders am Herzen bzw. werden von Euch und Eurer Familie noch regelmäßig gepflegt?
Und hier geht’s zum Rezept für den Glückbringer-Salat für Neujahr

 

 

Anzeige
Anzeige
Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login