Wünsch' Dir was - Kürbis-Pancakes mit gerösteten Nüssen

Mit Kürbispüree, ein paar Gewürzen und gerösteten Walnüssen bekommt der amerikanische Frühstücksklassiker einen herbstlichen Anstrich. Ahornsirup nicht vergessen!

Wünsch' Dir was - Kürbis-Pancakes mit gerösteten Nüssen
1
Kommentare
Nicole Stich

“Kind, Du musst doch was essen!” gehörte in meiner Schulzeit zu den Top 3 der nervigsten Eltern-Sätze. So sehr ich mit meinem heutigen Wissenstand verstehe, dass es nicht sehr umsichtig ist, sein Kind nüchtern in die Schule zu schicken, so sehr habe ich diesen Satz gehasst! Mehr noch, er hat oft das genaue Gegenteil von dem bewirkt, was Eltern damit erreichen wollten – ich habe schon aus Trotz nichts mehr essen wollen. 

 

Meine Großmutter packte das Thema etwas schlauer an, entweder nahm sie meine Entscheidung ohne große Reaktion zur Kenntnis – schließlich war ich es ja, die bis zur ersten Pause mit knurrendem Magen die Schulbank drücken musste – oder, besonders zielführend, sie hatte mir kommentarlos eine halbe Semmel mit meiner Lieblingsmarmelade aufgestrichen und eine Tasse Kakao daneben gestellt. Natürlich könnte man jetzt sagen “Was für ein verzogener Fratz! Die kann sich doch ihre Semmel wohl selber schmieren!”. Aber unterm Strich starteten so alle zufrieden in den Tag, das Schulkind hatte was im Magen und die Stimmung am Frühstückstisch war entspannt. Ja, meine Großmutter war eine ziemlich weise Frau.

 

Den Unwillen zum allmorgendlichen Frühstück habe ich mir allerdings bewahrt, zumindest unter der Woche brauche ich selten mehr als einen Kaffee oder ein Glas Saft. Dahinter steht für mich eine ganz simple Logik: Nämlich nur dann zu essen, wenn man auch Hunger hat. Und morgens um 7 oder 8 Uhr verspüre ich einfach kein Hungergefühl. Am Wochenende sieht die Sache dagegen schon ganz anders aus, man hat Zeit, eventuell sogar Freunde dazu eingeladen und probiert auch mal neue Gerichte aus. Neben bewährten Klassikern auf unserem Tisch habe ich dann auch Muse etwas Neues auszuprobieren, zuletzt etwa suchte ich nach einer passenden Verwendungsmöglichkeit für ein Stück Kürbis, das mangels Einsatzmöglichkeit tagelang durch den Kühlschrank wanderte. Da ich auch gerne mit Kürbispüree backe, habe ich den Kürbis als Püree in den Teig für Pancakes gemischt und das Ganze mit gerösteten Nüssen gekrönt. Die Pancakes erhalten dadurch eine besonders schöne Farbe und mit Gewürzen wie Zimt, Muskat und Nelke erinnern sie ein wenig an den amerikanischen Kürbis Pie. Fazit: Die wird es auf jeden Fall wieder geben!

 

Wie zelebriert Ihr ein ausgiebiges Wochenendfrühstück? Hier geht’s zum Rezept für die Kürbis-Pancakes.

 

Anzeige
Anzeige
Annika Mader
Oh wow :)

Wie lecker sehen denn die aus, liebe Nicki. Ich glaube, ich weiß schon, was es bei mir am Samstagmorgen gibt ...

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login