Wünsch Dir was: Mutzenmandeln für die Faschingszeit

Auch wenn Mutzenmandeln als typisches Schmalzgebäck besonders in der Faschingszeit populär sind, sie schmecken das ganze Jahr über!

Wünsch Dir was: Mutzenmandeln für die Faschingszeit
0
Kommentare
Nicole Stich

Kulinarisch kann man sich ganz wunderbar von einem Event zum nächsten hangeln, und zwar eigentlich durchs komplette Jahr. Kaum haben wir die Weihnachtsbäckerei erfolgreich abgehakt und auch unsere Valentinstagspflichten erfüllt, steht schon wieder ein Grund zum Feiern an: Die einen sagen Fasching, die anderen nennen das närrische Treiben Karneval. Hier in Bayern sind die ersten Boten schon im Januar zu erspähen, die Theken der Bäckereien füllen sich mit unzähligen Krapfen in allen erdenklichen Varianten (und Sebastian hat sie mal beinahe alle verkostet…).

 

Aber natürlich sind Krapfen nicht das einzige typische Faschingsgebäck. Je nach Region sind unterschiedliche Schmalzgebäcksorten populär, von Schmalzküchln, Schneeballen über Hasenöhrl und Strauben, das Prinzip ist immer das gleiche. Aus Grundzutaten, die früher auf jedem Bauernhof verfügbar sein mussten, werden Teiglinge unterschiedlichster Formen in heißem Fett (früher in Schweineschmalz, daher der Name Schmalzgebäck) herausgebacken. Diese schmecken naturgemäß besonders in der kalten Jahreszeit und bieten gerade bei zu erwartendem Alkoholgenuss eine „gute Grundlage“. 

 

In der Redaktion war man sich  - dank Bettinas Überzeugungsarbeit - schnell einig, was es diesmal sein sollte: Mutzenmandeln! Für diese gibt es sogenannte Mutzenmandel-Ausstecher, mit denen man das kleine mandel- oder tropfenförmige Schmalzgebäck gleich im Dutzend ausstechen kann. Erhältlich sind diese im Fachhandel oder auch online (etwa hier, hier oder hier). Im Gegensatz zu anderem Sorten erfordern sie weniger Handarbeit und eigen sich perfekt für den kleinen, süßen Hunger zwischendurch. 

 

Und was steht bei euch auf dem kulinarisches Faschingsprogramm? Noch nichts? Dann nichts wie ran an die Mutzenmandeln – hier geht’s zum Rezept.

 

Noch mehr Rezepte für Karneval und Fasching gibt es in unserem Karnevals-Special.

Anzeige
Anzeige
Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login