Wünsch‘ Dir was – Nussiger Kürbisgugelhupf

Auch wenn man bei einem orangefarbenen Hokkaido-Kürbis zuallererst an Suppe und Ofengemüse denkt, ein süßer Gugelhupf schmeckt damit wunderbar und bleibt tagelang saftig.

Wünsch‘ Dir was – Nussiger Kürbisgugelhupf
1
Kommentare
Nicole Stich

 

Schon seit Wochen türmen sich bei meinen Gemüsehändlern kleine und große Hokkaido-Kürbisse in den Holzsteigen, bei der Kundschaft ganz offensichtlich die beliebteste Kürbissorte. Vielleicht hat sich auch endlich rumgesprochen haben, dass er so praktisch samt Schale verarbeitet werden kann? Kürbis kommt – was das Verletzungsrisiko angeht – in meiner Küche nämlich gleich nach Quitten, wer einmal versucht hat, einen rohen Butternut-Kürbis zu schälen, der kennt die Problematik. Deshalb greife auch ich überproportional oft zum Hokkaido, egal ob Suppe, Ofengemüse oder Gnocchi auf dem Speiseplan stehen. 

 

Ab und zu packt mich aber doch der Ehrgeiz und ich überlege mir eine neue Verwendungsmöglichkeit. Wiedermal stand der Zufall Pate, eigentlich wollte ich nur einen schnellen Rührkuchen für das Wochenende backen, als ich noch einen kläglichen Rest vom letzten Suppen-Hokkaido im Kühlschrank erspähte. Hatten wir nicht in Österreich mal einen unglaublich saftigen Gugelhupf zum Frühstück bekommen, von dem man mir glaubhaft versichert hatte, dass er mit rohem, geraspeltem Kürbis gebacken sei? Kurzerhand wandelte ich einfach ein bewährtes Karottenkuchenrezept ab, fügte noch ein paar Kürbis-kompatible Gewürze hinzu und konnte mich schon schwer beherrschen, nicht zu viel vom Teig zu naschen. 

 

Nach nur 40 Minuten Backzeit war der Gugelhupf fertig und meine Küche duftete fast so gut wie in der Vorweihnachtszeit, nach gerösteten Haselnüssen, Zimt und etwas Lebkuchengewürz. Noch mit einem einfachen Puderzuckerguss aufgehübscht und ungeduldig das erste Stück verkostet. Mmmmhhhhhh. Und gleich noch ein Stück. Mmmmhhhhhh. Mein geliebter Karottenkuchen hat also jetzt einen ernstzunehmenden Konkurrenten bekommen, den es bestimmt noch ganz oft geben wird...

 

Verratet Ihr mir Eure Lieblingsrezepte mit Kürbis? Immer Hokkaido, oder auch andere Sorten? Nur salzig, oder darf es auch mal süß sein? Wenn ja, hier geht’s zum Rezept für den Kürbisgugelhupf…

 

Anzeige
Anzeige
Aphrodite
Auch schon probiert.

Hier wird der Nusskuchen in einem Tontopf gebacken, was mich dann wieder verleitet, kleine Blumentöpfe zu nehmen und den Kuchen darin zu backen.

Ja, Nicole, und dann ist Dein kleiner Kuchen wie gemacht für eine Kürbis- (Doppel-) Backform. Diesen Kürbis mag ich dann von allen am liebsten.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login