Wunderkuchen

Gäste im Anmarsch und kein Kuchen auf dem Tisch? Sechs Grundzutaten, ein Teig und etwas Phantasie, dann ist der Duft aus dem Ofen Euer ganz persönlicher Willkommensgruß!

Wunderkuchen
1
Kommentare
küchengötter Redaktion

Mit einem Kuchen frisch aus dem Ofen macht man seine Gäste immer glücklich. Doch was, wenn die Gäste bereits im Anmarsch sind und die Zeit knapp wird? Wir haben einen Wunderteig aus sechs Grundzutaten, der nicht nur blitzschnell gerührt, sondern auch noch herrlich vielseitig ist! Eier, Zucker, Öl, Mehl und Backpulver sind - mit ein wenig Flüssigkeit wie zum Beispiel Fruchtsaft - die Grundlage für den Teig. In einer Viertelstunde ist der Kuchen im Ofen und nach einer Backzeit von 45 Minuten blitzschnell auf dem Tisch!

 

Mal Schoko, mal Pfirsich

 

Je nach Lust und Laune lässt sich der Wunderteig abwandeln. Wer die ein oder andere Zutat austauscht, hat im Handumdrehen eine neue und ganz persönliche Kuchenkreation. Ein anderes Öl, Milch oder Kaffee statt Fruchtsaft, ein wenig Kakaopulver oder gemahlene Gewürze zum Mehl - Eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt! Hier ein paar Rezeptvorschläge aus "1 Teig, 50 Kuchen", die Euch vielleicht auf neue Ideen bringen:

 

Nuss-Schokokuchen

Kokos-Pfirsichkuchen

Zweifarbiger Mohnkuchen

 

Viele weitere Kuchenrezepte findet Ihr in unserem Kuchen-Special.

 

Viel Spaß beim Backen und Experimentieren wünscht

Eure Küchengötter-Redaktion

Anzeige
Anzeige
muffinqueen
All-Rounder

Solche All-Rounder-Teige sind super! Ich habe da meinen eigenen Basisteig, den ich sowohl in der kleinen und großen Springform als auch auf dem Blech backe. Man weiß immer schon vorher, wie er sich verhalten wird, das macht ihn gelingsicher. Und wie schon beschrieben, kann man trotzdem die tollsten Variationen kreieren. Man kennt das Rezept auswendig und weiß, welche Menge für welche Form gebraucht wird. Momentan stehe ich sehr darauf, den Teig aufs Blech zu streichen, diesen mit Obst zu bestreuen und dann noch Streusel darauf zu verteilen. Als ich vor Kurzem bereits die Hälfte der Zutaten in der Schüssel hatte und dann erst bemerkte, dass das Mehl nicht mehr reicht, habe ich einfach mit Haferfloken und Kleie improvisiert, noch getrocknete Obststückchen hinzugegeben und das ganze Müslikuchen genannt;) Sehr praktisch!

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login