Oh là là – unsere 7 besten Rezepte für Galettes

Wer meint, dass in Frankreich statt Pfannkuchen nur Crêpes auf dem Teller landen, hat bis jetzt ein kulinarisches Highlight in seinem Leben verpasst: Vorhang auf für Galettes – unwiderstehlich gute bretonische Pfannkuchen.

Keine Sorge, wenn du bisher noch nie etwas von Galettes gehört hast. Die typischen, hauchdünnen, gefüllten Pfannkuchen aus der Bretagne sind bei uns tatsächlich noch kaum bekannt. Was garantiert nicht an ihrem Geschmack liegt. Höchste Zeit, den Bekanntheitsgrad zu erhöhen!

Was hat denn Buchweizen mit Pfannkuchen zu tun?

Während unsere typischen Pfannkuchen oder auch französische Crêpes aus Weizenmehl zubereitet werden, ist die wichtigste Zutat bei Galettes Buchweizenmehl. Das verleiht ihnen einen herberen, leicht nussigen Geschmack, weshalb sie typischerweise herzhaft zubereitet werden. Das Buchweizenmehl solltest du in jedem gut sortierten Supermarkt erhalten. Du möchtest noch mehr zu Buchweizen wissen? Dann wirf am besten noch einen Blick in unsere Buchweizen-Warenkunde.

Galettes zubereiten – so funktioniert's

Als Erstes rührst du einen Teig aus dem Buchweizenmehl, geschmolzener Butter, Salz, Eiern, Milch und Wasser an und lässt diesen mindestens 1 Stunde gehen. Nun geht's ans Backen der bretonischen Galettes: Zerlasse dafür etwas Fett, z. B. Butter, in einer heißen, beschichteten Pfanne und gib eine kleine Kelle Teig hinein. Damit er sich gleichmäßig in der Pfanne verteilt, solltest du sie nun etwas hin und her schwenken. Sobald die Unterseite gut gebräunt ist, wendest du die Galette vorsichtig.

Nun kommt die Füllung deiner Wahl, z. B. Schinken und Käse, auf den Teig und du brätst die Galette ca. 1 Minute weiter. Sobald sie fertig gebraten ist, klappst du die Teigränder so nach innen, dass die Mitte der Galette noch sichtbar ist und am Ende ein Quadrat entstanden ist.

Rezeptideen für die Bretonischen Buchweizenpfannkuchen

Die oben erwähnte Variante mit Schinken und geriebenem Käse zählt zu den Klassikern der Französischen Küche und kommt bei Klein und Groß gut an. Auf keinen Fall entgehen lassen solltest du dir Galettes gefüllt mit Spiegelei oder das asiatisch angehauchte Rezept mit Radieschensalat. Noch mehr Ideen findest du natürlich oben in unserer Rezeptsammlung, klick dich einfach durch.

Und was gibt es als Dessert? Natürlich auch Galettes! Der heimliche Favorit der Küchengötter-Redaktion: die Kombination mit gesalzenem Karamell und Äpfeln. Lecker! Lass dich einfach von diesem Rezept mit Karamell-Äpfeln inspirieren. 

Login