Homepage Rezepte Allgäuer Kässpätzle

Zutaten

350 g Spätzlemehl (Doppelgriffiger Weizendunst)
350 g Weizenmehl Typ 405
6 Eier
1 TL Salz
4 - 5 große Zwiebeln
200 g Old Amsterdam (gerieben)
200 g Bergkäse (gerieben)
100 g Romadur 40 %
125 g Butter

Rezept Allgäuer Kässpätzle

Das Original! Je älter, härter und würziger der Käse, desto besser. Die typische Form der Spätzle erhält man mit dem Spätzlehobel (oder beim Schaben vom Brett).

Rezeptinfos

30 bis 60 min
leicht
Portionsgröße

6

Zutaten

Portionsgröße: 6

Zubereitung

  1. Mehl, Eier und Salz unter allmählicher Zugabe von Mineralwasser mit dem Rührlöffel oder der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig verrühren (schlagen, bis er Blasen wirft). Spezielles Spätzlemehl (Weizendunst) macht den Teig fester, muss aber mit normalem Mehl gemischt werden, damit der Teig nicht zu trocken wird. Teig zugedeckt mindestens eine halbe Stunde ruhen lassen.
  2. In der Zwischenzeit Zwiebeln schälen, der Länge nach halbieren und in Scheiben schneiden, so dass man halbe Ringe bekommt. Zwiebeln in einer großen Pfanne mit reichlich Butter und etwas Salz andünsten und solange unter ständigem Wenden braten, bis sie schön braun sind (anschmelzen).
  3. Backofen auf 160 Grad vorheizen. Eine Auflaufform mit Butter auskleiden. Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen, etwas Öl zugeben. Teig noch einmal durchrühren, dann mit dem Spätzlehobel oder der Spätzlepresse den Teig in drei Durchgängen verarbeiten und die Spätzle abkochen, mit dem Schaumlöffel abschöpfen und in die Auflaufform geben. Jeder der drei Schichten mit geriebenem Käse und einigen Scheiben Romadur bedecken. Zum Schluss die Zwiebeln oben drauf geben, reichlich Pfeffer aus der Mühle darüber geben und für 20 - 30 Minuten in den Backofen stellen.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(1)

Kommentare zum Rezept

Das wird nachgekocht

...habe es vor Jahren des öfteren im Allgäu probiert und mir sogar einen Spätzlehobel mitgebracht.

Login