Rezept Apfel-Quark-Soufflé

Nachspeise für 2 Personen

Apfel-Quark-Soufflé
Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
0
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
2
Schwierigkeitsgrad
mittel
Zeit
60 bis 90 min Zubereitung
60 bis 90 min Dauer

Zutaten

1 Stck.
1 Stc.
1/2 Tl
1 stck.
Vanilleschote
1 Prise
1 Stck.
1/2 El
Öl, neutral
2 Blätter
Reisteig oder Blätterteig

Für die süße Creme fraiche:

1 Becher

Für den Fruchtmarkspiegel:

250 g
150-200 g
1 Pack.
Vanillezucker

Zubereitung

  1. 1.

    Süße Creme fraiche:
    Die Creme fraiche mit dem Honig und dem
    Zucker süßen,

  2. 2.

    Fruchtmarkspiegel:
    Die Erdbeeren entstielen, vierteln und mit etwas Zucker im Mixer
    zerkleinern, dann den Rest Zucker zugeben und ca. 20min rühren,
    bis das Mus eine cremige Konsistenz hat, anschließend durch ein Haarsieb streichen

  3. 3.

    Apfel- Quark Souflet:
    Den Quark in eine große Schüssel geben, die Äpfel schälen, auf einer groben Reibe rings um das Kerngehäuse abraspeln und zu dem Quark geben.
    Die Eigelbe und alle weiteren Zutaten zugeben und alles gründlich durchrühren.
    Das Eiweiß mit den 100 gr. Zucker und der Prise Salz sehrsteif schlagen, und vorsichtig, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind, unterheben.
    Eine Backform, hier eine Muffinform, gut mit flüssiger Butter auspinseln, die Reisteigblätter vorsichtig eindrücken, sie sollen ruhig unregelmäßig sein, die Apfel- Quarkmasse gehäuft in die Formen füllen.
    Bei 200°C / Umluft 170°C ca.15-20min. backen, bis sie etwas gebräunt sind.

  4. 4.

    Anrichten:
    Die süße Creme fraiche und den Fruchtmark als Spiegel auf flache Teller geben, an dem Übergang mit Zahnstochern als Stahlen verrühren
    die Souflets seitlich darauf setzen, mit Minzblatt, oder mit Apfelspalten, Erdbeerhälften, Puderzucker garnieren, servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login