Homepage Rezepte Apfel-Zimt-Schnecken

Zutaten

1 Pkt. Trockenhefe
400 g Mehl
40 g Zucker
250 ml warmes Wasser
1 Priese Salz
1 TL Zimt
2 EL Hagelzcker
100 g Butter
30 g Rosinen
1 TL Kardamon
2 große Äpfel

Rezept Apfel-Zimt-Schnecken

Zum Frühstück oder Nachmittags zum Kaffee, Zimtschnecken kann man immer essen.

Rezeptinfos

60 bis 90 min
leicht

14

Zutaten

Portionsgröße: 14
  • 1 Pkt. Trockenhefe
  • 400 g Mehl
  • 40 g Zucker
  • 250 ml warmes Wasser
  • 1 Priese Salz
  • 1 TL Zimt
  • 2 EL Hagelzcker
  • 100 g Butter
  • 30 g Rosinen
  • 1 TL Kardamon
  • 2 große Äpfel

Zubereitung

  1. Mehl und 20g Zucker in der Mikrowelle lauwarm erwärmen und die Hefe hinzugeben. (Den Kardamon mit unterkneten)
  2. 60g Butter schmelzen und Wasser und Salz unter die Mehlmischung kneten.
  3. Zu einer Teigplatte von etwa 35 x 45 cm Größe ausrollen.
  4. Für die Füllung Äpfel vierteln, das Kerngehäuse heraus schneiden und das Fruchtfleisch in sehr kleine Stückchen schneiden mit den Rosinen, Zimt und dem restlichen Zucker vermischen.
  5. Die übrige Butter schmelzen und die Teigplatte damit bestreichen, dann die Apfelmischung darauf verteilen.
  6. Von der längeren Seite her aufrollen und die Rolle dann in 14 gleichgroße Scheiben schneiden. Die Scheiben auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen
  7. Mit Hagelzucker bestreuen und abgedeckt 1 Stunde gehen lasse
  8. Bei 240° (Umluft 220°) . Etwa 8 bis 10 Minuten backen, bis sie goldbraun sind.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(1)

Kommentare zum Rezept

Heute extra früh aufgestanden.

Im Netz habe ich einen wunderschönen Kuchen gefunden. Da sind die Äpfel nicht auf sondern im Kuchen. Und hübsch sieht er auch noch aus. US-Mengenangaben umrechnen, Rezept prüfen und schreiben? Nehme ich Wasser oder Milch? Ich orientiere mich an krümmelchen's Rezept. Hier der Kuchen und einzelne Zubereitungsschritte (Fotos). 

Wunderprächtig!

Die Äpfel hatte ich blanchiert und nicht so fein geschnitten. Das Kochwasser habe ich weiterverwendet für eine Apfel-Karamellsauce. Dazu wird einfach der Zucker geschmolzen, leicht gebräunt und dann mit Wasser oder Saft abgelöscht. Das Ganze muss dann noch etwas köcheln und reduzieren und kann dann nach dem Abkühlen mit Puderzucker aufgeschlagen werden. Den Zimt hatte ich in den Teig gegeben.

Während der Teig ruht,

duftet es nach Zimt. Das hat was. Mit der Zucker- und Zimt-Kruste wird es ein schöner Kuchen und bleibt durch den Sirup schön saftig. Schnecken drehen und füllen ist ganz einfach.

Anzeige
Anzeige
Login