Homepage Rezepte "Apfelblaukraut"

Zutaten

1 St großer , fester Kopf Blaukraut
3-4 st je nach Größe säuerliche Äpfel
2 st mittlere Größe rote Zwiebeln
10 cm Zimtstange
3 st Sternanis
4 st Kardamonkapseln
1/2 Teelöffel schwarzer Pfeffer
2 st Piement
30 gramm Butterschmalz
130 ml Rotwein / den wir auch zum Essen trinken
4o ml milden Beerenessig oder dunklen Balsamico
3 st Essläufel (winterl. Zwetschgenmarmelade)
2 st Teelöffel Salz
2 st brauner Würfelzucker

Rezept "Apfelblaukraut"

Rezeptinfos

60 bis 90 min
mittel

10-12

Zutaten

Portionsgröße: 10-12
  • 1 St großer , fester Kopf Blaukraut
  • 3-4 st je nach Größe säuerliche Äpfel
  • 2 st mittlere Größe rote Zwiebeln
  • 10 st Nelken
  • 10 cm Zimtstange
  • 3 st Sternanis
  • 2 st Lorbeerblätter
  • 4 st Kardamonkapseln
  • 1/2 Teelöffel schwarzer Pfeffer
  • 2 st Piement
  • 30 gramm Butterschmalz
  • 130 ml Rotwein / den wir auch zum Essen trinken
  • 4o ml milden Beerenessig oder dunklen Balsamico
  • 3 st Essläufel (winterl. Zwetschgenmarmelade)
  • 2 st Teelöffel Salz
  • 2 st brauner Würfelzucker

Zubereitung

  1. Zunächst hobeln wir unser Blaukraut mit dem Krauthobel o. der Küchenmaschine gleichmäßig u. waschen es kurz. Dann bereiten wir die div. Gewürze vor u. spiken die Zwiebeln mit den Nelken. Die Äpfel schälen u. grob zerteilen. In einen großen Schnellkochtopf oder normalen großen Topf geben wir das Butterschmalz u. lassen es schmelzen. Das Blaukraut in einem großen Sieb etwas abtropfen lassen u. auf das nicht zu heiße Butterschmalz geben.
  2. Hierauf geben wir eine Zwiebel, ein Lorbeerblatt, 1 Sternanies, ein Stück Zimtrinde. Nun können wir die zweite Ladung Blaukraut schichten, die restlichen Gewürze hinzufügen. Die Äpfel liegen wir oben drauf u. löschen mit Rotwein u. Essig ab. Den Schnellkochtopf verschließen u. nach 8 Min. öffnen, die Zwetschgenmarmelade unterrühren, kurz gut durchmischen, die Rinde u. Zwiebel entfernen u. serverieren. Bei einem herkömmlichen Topf lassen wir das Blaukraut , je nach Menge 15-18 Min. köcheln, mit geschlossenem Deckel u. verfahren wie zuvor beschrieben. Dieses Blaukraut können wir uns auf Vorrat kochen u. wunderbar einfrieren.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(3)
Anzeige
Anzeige
Login