Rezept Asiatisch mariniertes Hühnchen vom Grill mit Grillkartoffeln und Dips

Line

Dieses Gericht verleiht durch das Fleisch einen ganz kleinen Hauch Asien, aber vor allem bleibt es zart! Und die Grillkartoffeln.... Mein persönlicher Liebling!

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
0
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
2
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer

Zutaten

4 EL
Sojasoße
3 EL
Kejap Manis
1 EL.
Chiliöl
1,5 EL
Knoblauchöl
6-8
Kartoffeln (je nach Größe)
100 g
Frischkäse (oder Labneh)
30 g
gemischte Kräuter
3-4 EL
Mayonnaise (am besten selbst gemacht)
1 Tl
scharfes Paprikapulver
1/2 Tl
mildes Paprikapulver

Zubereitung

  1. 1.

    Das Hühnchen waschen, trocken tupfen und evtl. von Sehnen etc. befreien! Sodann in nicht zu kleine Stücke schneiden (ca. 3-4 pro Brust). Die Sojasoße, Kejap Manis und die beiden Öle in eine Frischhaltebox füllen. Eine Knoblauchzehe in feine Scheiben schneiden und zu der Marinade geben. Nun ebenfalls das Hühnchen hinzugeben. Den Deckel auf die Frischhaltebox setzen (darauf achten, dass diese wirklich fest verschlossen ist) und ein paar Mal gut schütteln, damit das Hühnchen von der Marinade komplett überzogen ist. Für mehrere Stunden im Kühlschranke ziehen lassen! (Soweit ich abends grille, mariniere ich das Fleisch am Vormittag! Falls das Grillen für mittags angesetzt ist, kann das Fleisch ruhig über Nacht im Kühlschrank ziehen!)

  2. 2.

    Die Grillkohle heiß werden lassen. Die Kartoffeln in Alufolie wickeln und auf die Glut setzen. Je nach Größe benötigen diese ca. 45-60 Minuten bis sie gar sind. Zwischendurch den Garheitsgrad mit einem Messer überprüfen. Kurz vor Ende der Garzeit etwas frische Grillkohle auffüllen, damit die Kohle für das Fleisch wieder ordentlich Hitze erlangt. Die Kartoffeln von der Kohle nehmen. Aufgrund der Alufolie verlieren diese während der Garzeit des Fleisches so gut wie keine Hitze.

  3. 3.

    Das Fleisch auf den Grill legen und ca. 7-8 Minuten bei nicht zu großer Hitze garen lassen.

  4. 4.

    Zum Kräuterdip: Frischkäse in eine Schale geben. Die Kräuter (je nach belieben) ganz fein hacken. Eine Knoblauchzehe an den Frischkäse pressen und die Kräuter untermengen. (Wer mag, kann noch etwas Basilikumpaste oder Pesto daruntermengen, um den Geschmack zu verstärken).

  1. 5.

    Zum Mayonnaise-Paprika-Dip: Die Mayonnaise (am besten selbst hergestellt) in ein kleines Gefäß geben. Das Paprikapulver und eine gepresste Knoblauchzehe untermengen.

  2. 6.

    Am Ende: Die Kartoffeln halbieren (nicht ganz durchschneiden) und etwas Butter auf den warmen Innenhälften schmelzen lassen. Mit etwas Salz bestreuen. Den Teller mit den Dips und dem Fleisch vollenden! Guten Appetit!

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login