Rezept Bärlauchnudeln -hausgemachte Nudeln mit frischem Bärlauch-

Frischer Bärlauch in Nudelteig eingearbeitet, eine sehr feine Verbindung.Nudeln die man einfach mit etwas Butter ohne Beilagen essen möchte.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
13
Kommentare
(3)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
4
Schwierigkeitsgrad
leicht

Zutaten

200 gr.
Weizendunst
50 gr.
Weizendunst zum Ausrollen und für die Pastamaschine
2 St.
1 TL
Kräutermeersalz
90 gr.
Bärlauchblätter frisch

Zubereitung

  1. 1.

    Frische Bio Eier verwenden.Bärlauch frisch verwenden.

  2. 2.

    Bärlauch, waschen und in kochendem Salzwasser 2 Minuten blanchieren, sofort danach in Eiswasser, kurz schwenken und in einen Mixer geben die 2 Eier dazu, kurz intervall mixen, das der Bärlauch ähnlich Spinat gehackt ist und die Eier geschlagen.

  3. 3.

    In einer Schüssel von der Küchenmaschine den Weizendunst und das Kräutermeersalz vermischen und langsam mit dem Knethaken rühren, die Bärlauch Eimasse dazugeben bis es ein Teig ensteht, diesen ruhig 2 Minuten verkneten. Dann etwas von dem restlichen Mehl nehmen und 3 kleine Rollen formen, diese flachdrücken und mit dem Pastamaker auf Stufe 8 durch laufen lassen, unter Zugabe von Dunst, damit nichts klebt. Die Teigbahn wieder mit Dunst bestreuen und 1 x falten und noch 3 mal bei Stufe 5 durch laufen lassen. Dann auf Stufe 2 und immer Dunst drüberstreuen, nicht zuviel aber einstäuben. Zum Schluß auf Stufe 1 die Nudeln mit der Tagiatellewalze durchwalzen und vorsichtig mit den Händen abnehmen und auf einem Stab zwischenlagern. Wenn alle 3 Rollen durch gewalzt sind, in das inzwischen gekochte Wasser, mindestens 3 l, mit 1 EL Meersalz geben und 3 Minuten kochen lassen, herausnehmen und in einer heißen Pfanne mit Butter oder Olivenöl schwenken. Die Nudeln können auch mit der Hand gewalzt werden und in feine Streifen geschnitten oder andere Formen machen, noch Lust und Laune.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(3)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Aphrodite
Was ist Weizendunst?

@Auchwas, Weizendunst habe ich noch nie gehört. Ist das das gleiche wie griffiges Mehl oder nach was muss ich Ausschau halten? Verwende aktuell Durum Weizengrieß (ist etwas feiner als normaler Hartweizengrieß) und würde dies halb-und-halb mit normalem Weizenmehl mischen. Die Nudeln sehen gut aus!

auchwas
Griffiges Mehl, feiner als Grieß und gröber als Mehl

@ Aphrodite

Danke, dass  Dir die Nudeln gefallen, die sehen nicht nur gut aus und haben dieses Farbe, die schmecken auch durch den Bärlauch  sehr gut.

Griffiges Mehl, Instant Mehl, Spätzlemehl,  ganz feiner Durum Weizengrieß sind prima und auch gut pur zu verwenden, das gibt gute und bissfeste Nudeln. Ich habe den Weizendunst von einer Mühle direkt und frisch gemahlen genommen. Wenn Du die Nudeln etwas feiner haben möchtest dann etwas Mehl dazu geben. Wichtig zum Ausrollen, Dunst oder Griffiges Mehl verwenden.

Wichtig ist hinter einander die Zutaten zu verwenden, d.h. den Bärlauch frisch in kochende Wasser, dann in Eiswasser erschrecken leicht auswringen und verarbeiten und auch den Teig gleich herstellen, ich habe ihn ohne Ruhezeit  verarbeitet, vor dem Mittagessen. Die gründe Farbe bleibt. Wenn die Nudeln zum Trocknen gemacht werden, dann wird die Farbe dunkler, doch der Geschmack ist gut. Gutes Gelingen.

kurbis
Weizendunst
Bärlauchnudeln -hausgemachte Nudeln mit frischem Bärlauch-  

Seit Jahren arbeite ich mit dem Weizendunst - in Bayern als Nudelmehl bekannt-  s. Kochbuch - schmeckt gut- Das Mehl ist mit Gries vermischt. Für mich die idale Mischung, ob Rote Beete, Spinat, Bärlauch die Nudeln werden immer gut. Das Mehl beziehe ich von einer speziellen Mühle, die im Norden von München auf einem Bauernmarkt ihre Produkte verkauft. (i. weiß nicht ob ich die Adresse hier veröffentlichen kann ?) Selbstgemachte Nudeln lohnen sich wirklich. Gutes Gelingen

kurbis
Bärlauch-Nudeln
Bärlauchnudeln -hausgemachte Nudeln mit frischem Bärlauch-  

@auchwas , vielen Dank, dass Du mein Foto mit veröffentlich hast, mein Nudelteigrezept interpretiert hast und meinem Tipp gefolgt bist, den Teig mit Bärlauch zu bereichern. Bei dem Dinkeldunst stellt sich mir allerdings die Frage: "Wie läßt er sich verarbeiten ?", mit Weizendunst denke ich wird der Teig geschmeidiger und läßt sich besser zu Nudeln verarbeiten. Was ist der Vorteil von der Dinkelvariante?

auchwas
Wie Bitte ?

@kurbis

Grün sind sie die Bärlauchnudeln. Seit dem letztem Jahr, ist dieses Rezept von mir eingestellt, da hatte ich noch keine Angaben über Dein Nudelrezept, dann hätte ich es gerne probiert. Dieses  Rezept wurde  nicht anders bearbeitet, also die Mischung ist doch eine Klasse für sich wie man liest.

Sie sind grün meine Bärlauchnudeln und sind mit frischem Bärlauch,  und das macht dieses Rezept aus. Alles echt von mir so gemacht seit vielen Jahren und meine Quellen für Nudeln und Pasta, so eine richtige alte Schule, dazu vermischt mit meiner experimentier Lust, that's it. 

Wie es jeder interpretiert oder verändert kann hier gerne aufgezeigt werden und kommentiert, dafür ist es öffentlich.

Du  hast Deinen Kommentar bezüglich des Mehls selbst abgegeben und die Fotos, Deine Fotos, wurden nicht von mir veröffentlicht, dass warst Du selbst, sie wandern automatisch durch das kommentieren mit Foto, in die obere Anzeige.Diese Nudeln habe ich noch nicht mit Dinkeldunst oder Dinkelmehl probiert, ist ein Versuch wert und ich werde gerne hier berichten. Danke für das Interesse.

kurbis
Weizendunst

http://www.kuechengoetter.de/rezepte/Mehlspeisen/-Grundteig-

fuer-Nudeln----1667873.html

Sorry, dieses Nudelrezept hatte ich eingestellt, dann erfolgte ein reger Austausch über Weizendunst und nochmals hatte sachlich erläutert und kommentiert, dass man auch Bärlauchnudeln hieraus herstellen könnte. Nichts für ungut - ich mache keine Urheberrechte an dem Rezept geltend. Die Frage - war vielleicht etwas unglücklich formuliert - mit den Dinkeldunst - stellte ich in den Raum, da ich gesehen hatte, dass in Deinen Rezepten sehr viel mit Dinkelmehl gearbeitet wird.

auchwas
Buchweizennudeln

@kurbis

 

ist sehr bedauerlich das man bei den Rezepten hier kein Datum hat wann es eingestellt wurde.

Vieles ist uns wahrscheinlich beiden so geläufig wie hier die Verarbeitung der Nudeln und das Du auch Kräutermeersalz verwendest ist schon doll, das wir die gleichen Rezepturen verwenden,dass es zu dieser Konstellation kam. Ich bin ja flexibel und werde diese Nudeln nun mit einem  Instantmehl  oder Grieseler machen.

Rinquinquin
ach bitte: NICHT !!

Bitte keine Urheber-Querelen hier, mir langt das schon, was ich auf anderen Koch-Websites erlebt habe. Es war doch bisher so schön friedlich hier. 

So viele Rezepte werden hier "doppelt" eingestellt, denn jeder macht sein Rezept ein wenig anders, somit ist es wieder neu, was soll's. 

 

Ich mag auch nicht darüber diskutieren, ob man sich schon theoretisch vorstellen kann, dass ein eingestelltes Rezept gut schmeckt, oder ob man es zum Bewerten erst machen muss. Ich z.B. variiere sowieso, mache eigentlich kaum etwas nach Vorschrift. Wieder hängt alles von den persönlichen Vorlieben ab.

 

So ein schöner Frühlingstag ist heute, bitte streitet Euch nicht.

 

Gruss von Rinquinquin

 

Aphrodite
Herzallerliebst.

Musste gerade feststellen, dass ich die Nudeln noch gar nicht gemacht habe. Und würde sie jetzt, nach dem Studieren beider Rezepte ganz anders machen. Bei mir muss da kein Eiweiß dran, weil ich auch keinen Wert darauf lege, dass sie schön aufgehen wie bei kurbis. Zumal der Teig durch die Zugabe des frischen Bärlauchs ja schon Flüssigkeit enthält. Und warum Nudeln bei der Zugabe von zu viel Salz auseinanderfallen sollen, habe ich nicht ganz verstanden. 1 EL und 2 EL Butter werde ich noch zugeben. Das hatte ich mal in einem Rezept für grüne Nudeln gelesen und muss das natürlich jetzt sofort ausprobieren. Den Teig würde ich in jedem Fall 1 Stunde ruhen lassen und stecke ihn dazu nicht in den Kühlschrank. Frischer Nudelteig ist so eine Philisophie für sich :)

Aphrodite
100 g Bärlauch?
Bärlauchnudeln -hausgemachte Nudeln mit frischem Bärlauch-  

@auchwas, Deine Nudeln sehen eher nach 30 g Bärlauch aus. 30 g ist so die Menge, die man zum Einfärben benötigt. Aber da standen 100 g, also habe ich 100 g genommen. Nächstes Mal nehme ich 3 oder 4 Eigelb auf 200 g Mehl. Der Teig war doch dann arg trocken und ließ sich nicht durch die Nudelmaschine drehen. An Deinen 2 Eiweiß kann es nicht gelegen haben. Ich habe die Nudeln dann mit dem Nudelholz ausgewallt und mit der Hand (Messer) geschnitten: schön grün!

Aphrodite
Und die Stengel...
Bärlauchnudeln -hausgemachte Nudeln mit frischem Bärlauch-  

habe ich nach dem Blanchieren (ich habe den Bärlauch gedünstet) abgeschnitten. Das war mir doch nichts. Ach, mit ein bisschen Salz schmecken sie bestimmt wie "falsche Salicornes" - mit einer feinen Bärlauchnote :) Ich habe sie einfach mit etwas Olivenöl und Butter angebraten. Frische Nudeln kochen und Scampis braten. Da ist man dann auch in drei Minuten mit durch. Und jetzt sehen meine Nudeln auch aus wie Deine gekocht!

Aphrodite
Ach, ja...

und schmeckt natürlich super-bärlauch-lecker. Den Nudelteig habe ich antrocknen lassen, was dann schon einen Duft erzeugte, der sehr verlockend durch die Küche zog.

auchwas
Bärlauchnudelhasen
Bärlauchnudeln -hausgemachte Nudeln mit frischem Bärlauch-  

für Ostern 2012 habe ich schon mal geprobt. Also bei dem vielen Bärlauch und bei den Nudeln mit Bärlauch,  die wir doch sehr gerne essen, habe ich mir für Ostern  "Hasen" einfallen lassen. Eigentlich sollten es ja Kakaohasen werden, also nicht Schoko sondern Nudelteig mit Kakao und dann noch als Hasen, ach, daß ist ja ein anderes Rezept...............

@Aphrodite, wow, toll sind sie geworden die Bärlauchnudeln. Mein Versuch, mit meinen Bärlauchhasen war den Nudelteig wieder mit den 2 Eiern ganz, Größe M, und 30 gr. Bärlauch fein, ist richtg das Gewicht hier im Rezept sollten es 100 ml sein (wird geändert) hier mit den Hasen, nicht blachiert und nur im Mixer mit den Eier zu Brei gemacht und mit 200+100gr.griffigem Mehl (Instant, Griesler oder wie auch immer) fertig mit der Hand ausgerollt ging gut und der Teig war gut zu verarbeiten. Nur der Bärlauch war etwas borstig so frisch und nicht zu fein gehackt.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login