Rezept "Basissuppe"

eine kräftige Fleischbrühe, mit Gemüse, geklärt u. Basis für die unterschiedlichsten Suppen u. Eintöpfe, sollte in keinem Küchenvorrat fehlen

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
0
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
4-10
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
mehr als 90 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer

Zutaten

8oo gramm
Rindfleisch z. Kochen z. B. Brustkern es darf ruhig etwas fetter sein
200 gramm
Rinderknochen ggfs. beim Metzger vorbestellen
1 st
kräftiges Stück Sellerie, gerne mit Grün
1 st
Zwiebel
1 Teelöffel
gemsichte Pfefferkörner, Pigmentkörner, Senfkörner
1-2 st
Karotten
1 st
Lorbeerblatt

Zubereitung

  1. 1.

    Fleisch kurz unter fließendem Wasser abwaschen. Zwiebel teilen u. in einer fettlosen Pfanne richtig schön braun werden lassen. Gleichzeitig ebenfalls ohne Fett die Knochen anrösten. Das Gemüse in grobe Stücke schneiden. Die Knochen schwenken u. dann mit einwenig Wasser ablöschen.

  2. 2.

    Nun geben wir das vorbereitete Gemüse, die Knochen, die Zwiebeln, Lorbeer, Gewürze in einen Topf u. geben ca. 1 1/2 L Wasser hinzu. Das Fleisch legen wir auf das Gemüse u.die Knochen. Die Brühe lassen wir einmal kräftig aufkochen und erst jetzt fügen wir Salz hinzu, stellen die Temperatur zurück. Den aufwallenden Schaum abschöpfen. Jetzt lassen wir unser Basissuppe 2-3 Stunden vor sich hin "simmern", d. h. die Brühe darf nicht kochen.

  3. 3.

    Dann nehmen wir Gemüse u. Fleisch heraus und sieben die Suppe durch ein Mulltuch bzw. feines Sieb, ggfs. wiederholen. So erhalten wir eine klare Brühe, die die Basis für viele Suppen u. Eintöpfe bietet. Im Kühlschrank ist sie 4-5 Tage haltbar, je nach Jahreszeit, wir können sie aber auch in Würfeln oder Basissuppenrationen einfrieren.

  4. 4.

    scharfe Variante: hier geben wir Ingwer, Galgant, grüne Chillischoten, Currypaste, Limonen, Peitschepfeffer, Korianderwurzel hinzu u. erhalten die Basis für unsere Asiasuppen, anstatt Rindfleisch können wir auch mit Huhn arbeiten.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login