Homepage Rezepte Bauernente bei niedriger Temperatur gegart

Zutaten

Eine 2,5 kg schwere Ente
2 Knoblauchzehen
12 kleine Salbeiblätter ( oder 6 große)
1 Ei
3-4 EL Semmelbrösel
4 Thymianzweige
1 Rosmarinzweig
Zesten und Saft einer Bio-Orange
Salz und Pfeffer und 1 MSp. Kurkuma

Für die Sauce:

Innereien und Hals der Ente
1 Becher Wasser
1 EL Balsamico
1 Glas Weißwein
Salz und Pfeffer

Zum Andicken:

30 g Butter
30 g Dinkelmehl

dazu:

1 Serviettenknödel

Rezept Bauernente bei niedriger Temperatur gegart

Rezeptinfos

30 bis 60 min
mittel

6

Zutaten

Portionsgröße: 6
  • Eine 2,5 kg schwere Ente
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 12 kleine Salbeiblätter ( oder 6 große)
  • 1 Kohlrabi
  • 1 Ei
  • 3-4 EL Semmelbrösel
  • 4 Thymianzweige
  • 1 Rosmarinzweig
  • Zesten und Saft einer Bio-Orange
  • Salz und Pfeffer und 1 MSp. Kurkuma

Für die Sauce:

  • Innereien und Hals der Ente
  • 1 Becher Wasser
  • 1 EL Balsamico
  • 1 Glas Weißwein
  • Salz und Pfeffer

Zum Andicken:

dazu:

  • 1 Serviettenknödel

Zubereitung

  1. Die Füllung: Die Zwiebeln kleinwürfeln, Butter in der heißen Pfanne erhitzen. Die Zwiebeln zugeben und die kleingeschnittenen Salbeiblätter und die ganzen Knoblauchzehen unterrühren. Den Kohlrabi putzen und ebenfalls würfeln und in die Pfanne geben. Noch ca. 5 Minuten köcheln. Dann aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen. Thymian und Rosmarin in ein Tee-Ei oder Gewürzei geben. Ein Teefilterbeutel kann das Tee- Ei ersetzen.
  2. Den Backofen auf 250 Grad vorheizen. Das Ei verkleppern, salzen und pfeffern und Kurkuma unterrühren und in die Füllung einrühren und die Semmelbrösel darunter geben. Die Ente säubern und mit Küchenkrepp abtupfen, die Flügelspitzen entfernen. Mit der Füllung die Ente füllen. Das Tee-Ei tief in die Füllung stecken. Die Ente mit Rouladennadeln oder Zahnstochern verschliessen, anschließend mit Salz einreiben.
  3. Die Fettpfanne des Backofens in den Backofen schieben und mit 1/2l Wasser befüllen. Das Backofengitter darüberschieben und die Ente daraufgeben. Ca. 1 Stunde bei 220 Grad garen. Danach die Temperatur auf 100 Grad reduzieren und die Ente weitere 4 Stunden braten.
  4. Die Flügelspitzen, die Innereien ( aus dem Beutel im Inneren der Ente), den Hals und überschüssiges Fett in einer Pfanne auslassen. Als erstes die Leber und das Herz aus der Pfanne nehmen und kühl stellen. Das Fett abschöpfen und beiseite stellen. Innereien und Fett werden für die weitere Zubereitung nicht benötigt. Der Hals und die Flügelspitzen dienen zur Saucenherstellung: Mit ca. 2 EL Balsamico ablöschen und anschließend 1 Glas Wein zufügen. Mehl und Butter vermengen und kühl stellen. Die Mehlbutter zu einer "Wurst" formen und in Folie verpacken. Scheibenweise wird die Mehlbutter die Sauce andicken. Die entstandene Fettmischung aus der Fettpfanne des Backofens in die Bratpfanne zum Hals und den Flügelspitzen geben und alles kurz aufkochen. Die Mehlbutter scheibenweise zufügen und die Sauce andicken. Den Hals und die Flügelspitzen aus der Sauce nehmen. Serviettenknödelscheiben kurz in Butter und Zwiebeln anbraten und als Beilage zur Ente servieren.
  5. Die Ente tranchieren und warm stellen. Die Füllung portionieren und zur Ente in den Backofen stellen und warm halten. Mit den Serviettenknödelscheiben und der Füllung anrichten und etwas Sauce dazugeben.
  6. Anmerkung: Mein Backofen kennt keine 80 Grad. Bei 80 Grad würde ich die Ente eine Stunde länger im Ofen lassen.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(0)

Kommentare zum Rezept

Sehr interessant

Meine Entenerfahrung ist eigentlich keine. Wann hab ich schon mal Ente gegessen oder gar zubereitet? Doch, ein einziges Mal. Mit Beifuß und zuerst wurde sie mit der Brust nach unten 2 Stunden in ganz wenig Wasser "losgekocht", dann im Ofen gebräunt. @nika Deine Variante hört sich wirklich sehr viel feiner an und wird gespeichert für den Fall, dass es bei mir doch mal Ente geben sollte.

Anzeige
Anzeige
Login