Rezept "bayrische Surhaxe"

große fleischige Surhaxe (gepökelt) mit Gewürzen u. Gemüse gekocht, auf Weinsauerkraut ein Wintergericht nicht nur für hungrige Männer

"bayrische Surhaxe"
Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
0
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
6
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
mehr als 90 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer

Zutaten

1,2 kg
1,2 kg Surhaxe ( ggfs. vorbestellen) wenn mgl. die leicht angeräucherte Variante bevorzugen
2 st
Karotten
1/2 st
mittlerer Sellerie
1/2 st
Stangenlauch
1 st
Gemüsezwiebel mit Schale
Gewürze jeweils 1/2 Teelöffel
Gewürze jeweils 1/2 Teelöffel Nelke, Piment, weisser Pfeffer, 1 getr. Chilischote, 2-3 Wacholderbeeren
2 st
frische Lorbeerblätter
1 Schuß
ca. 3o ml Weissweinessig
1 st
Brühwürfel oder Rinderfond
1 Prise
Meersalz

Zubereitung

  1. 1.

    Die Haxe unter kaltem Wasser kurz abwaschen. Das Gemüse grob schneiden u. putzen. In einen großen Schnellkochtopf oder einen entsprechenden anderen Topf geben wir die Haxe mit dem Gemüse hinein. Die Zwiebel halbieren wir u. rösten sie in einer Pfanne ohne Zugabe von Fett an , bis die Hälften fast schwarz sind. Nun geben wir die Gewürze hinein u. füllen soviel kaltes Wasser auf, bis das Fleisch bedeckt ist. Den Schuß Weissweinessig beigeben u. nun für ca. 1 Stunde im Schnellkochtopf, normaler Topf ca. 2 1/4 Stunden kochen lassen. Die Haxe sollte nicht zu weich gekocht werden. Daher empfehle ich dringend eine Garprobe .

  2. 2.

    Das Fleisch vom Knochen lösen u. auf Sauerkraut servieren. Dazu Kartoffelbrei. Ein Winteressen nicht nur in Bayern beliebt. Die Damen essen nur das herzhafte rote leckere Fleisch. Wer es etwas knuspriger mag , pinselt die Haxe mit einer Wasser-Salzlösung ein, schneiden die Haut rautenförmig ein u. gibt die Haxe nochmal in den Backofen , bis sie eine schöne braune Farbe hat.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login