Rezept "Biestbrot"

...wisst Ihr was Biestmilch ist ?

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
0
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
ca. 4 x es Pfünderli ( 500gr Laib)
Schwierigkeitsgrad
schwer
Zeit
mehr als 90 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer

Zutaten

1 kurzes
Vorwort
1 lt
Biestmilch
1.9 kg
Weissmehl
2 stk
Eier 50 gr+
200 gr
40 gr
150 gr
Butter ( ab der 4. Melkung oder
nur
nur 100 gr. 2. bis 3 Melkung !!!
100 gr
Hefe !!! braucht viel infolge Fettgehalt !!!
600 gr
Sultaninen, nur wenn Lust, geht auch ohne
1 stk
Eisweiss

Zubereitung

  1. 1.

    VORWORT: Der Schnee ligt oben auf der Alp (ca 1500m) bereits 50 cm hoch und hat die Bauern gezwungen, das Vieh runter ins Tal zu bringen. Nun sind sie wieder da, Gürt, Bruna, Rosa, Verena, Brunino , Carla usw. Ein Kalb ist oben auf der Alp geboren, die nächsten 2 Geburten stehen kurz bevor. ich bin immer dabei. Sofort bei der Geburt schiesst den Mutterkühen die Milch ins Euter, das ist ja der natürlich Vorgang. Was viele nicht wissen, heisst diese erste Milch " Biestmilch"
    Sie ist enorm Vitaminhaltig, das frischgeborene Kalb braucht dringend einen Schub Vitamine. Sie ist auch enorm fetthaltig, stark gelb in der Farbe. Die erste Melkung nach der Geburt soll man die Milch in der Küche sowieso nicht verwenden. Danach während ca. 5 Tagen kann man ein herrliches Brot backen, das Biestbrot: .....................
    Übrigens: nach der Geburt bekommt jede Kuh 1 Liter guten Rotwein zum Trinken, das beruhigt sie.. gewusst ?

  2. 2.

    Hefe in lauwarmer Milch auflösen mit einer Prise Zucker. Dann alle Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten. der Teig muss solange geschlagen und geknetet werden bis sich beim Anschneiden kleine Bläs'chen zeigen. Das zeugt von grossem Sauerstoffanteil welcher zusammen mit der grossen Hefemenge dazu beitragen, dass das Biestbrot schön aufgeht.
    Dann werden aus dem Teig beliebig grosse oder kleine Brote / Brötlein geformt. An einem warmen Ort einmal gehen lassen bis sie gut GUT aufgegeangen sind. Vor dem Backen mit Eiweiss bestereichen und im mittelheissen Ofen ( so ca. 180 grad) 1 Stunde backen, je nach Grösse der Brote. Alles claro ?
    A GUATA geniesst das Biestbrot LG BRUNINO

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login