Homepage Rezepte Bio-Roggenvollkornbrot - aus vollwertigem Korn

Zutaten

280 g Roggenschrot (von fein bis grob gemahlen)
200 ml Wasser (lauwarm)
1/2 Tütchen Trockenefe
------
400 g Roggenschrot (von fein bis grob gemahlen)
400 ml Wasser (lauwarm)
18 g Salz
1/2 Tütchen Trockenhefe

Rezept Bio-Roggenvollkornbrot - aus vollwertigem Korn

Rezeptinfos

mehr als 90 min
mittel

Zutaten

  • 280 g Roggenschrot (von fein bis grob gemahlen)
  • 200 ml Wasser (lauwarm)
  • 1/2 Tütchen Trockenefe
  • ------
  • 400 g Roggenschrot (von fein bis grob gemahlen)
  • 400 ml Wasser (lauwarm)
  • 18 g Salz
  • 1/2 Tütchen Trockenhefe

Zubereitung

  1. Am 1. Tag: Den Roggen mahlen ( von ganz fein bis ganz grob) und mit dem Wasser und der Hefe vermengen. In eine Schüssel geben und diese mit Klarsichtfolie oder einem Deckel verschließen. Die Schüssel wird für ca. 12-20 Stunden im Kühlschrank oder einem kühlen Raum verwahrt.
  2. Am 2. Tag: Der Biga wird 2 Stunden auf Zimmertemperatur gebracht. Der zweite Teil Roggen wird gemahlen (von Fein bis Grob - je nach Wunsch) und die Trockenhefe darunter vermengt. Das restliche Wasser , Salz und der ganze Biga-Teig werden dazugegeben. Der Hauptteig muss mindestens 7 Minuten durchgeknetet werden. Wieder in die Schüssel geben und verschließen und wieder für ca.12-20 Stunden kalt stellen.
  3. Am 3. Tag: Der Hauptteig wird auf Zimmertemperatur geführt. Den Backbehälter einfetten und mt Gries ausstreuen und ohne den Teig in den Backofen stellen. Den Backofen vorheizen und den Backbehälter mit Topfhandschuhen herausnehmen, den Deckel auf einen hitzebeständigen Untersatz legen und den Teig vorsichtig mit einem Teigspatel in den heißen Backbehälter füllen. Deckel wieder auflegen und den Behälter in den heißen Ofen stellen und bei 220 Grad ca. 45 Minuten backen. Den Deckel vorsichtig entfernen und den Ofen auf 180 Grad heruntertemperieren und weitere 35 Minuten backen. Bitte mit den fingerknöcheln klopfen, wenn es sich hohl anhört ist es fertig gebacken. Das gebackene Brot aus dem Behälter herausholen (durch den Gries dürfte das Brot fast herausfallen, wenn man den Behälter leicht über Kopf hält) und 3-4 Stunden auskühlen lassen.
  4. Bitte erst am folgenden Tag anschneiden. Anmerkung: Je länger die Ruhe- / Gehzeiten sind, desto besser entwickelt sich der Brotteig. Ich habe die längeren Zeiten gewählt.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(2)

Kommentare zum Rezept

Das ist ein Roggenbrot

so richtig nach meinem Geschmack. Danke, liebe nika, ich werde gleich loslegen, es wird Zeit endlich wieder so ein leckeres Roggenvollkorn zu machen. Zutaten stehen schon bereit. Ergebnis in ein paar Tagen, so lange muss ich leider warten.

Das ist ja interessant

Ein reines Roggenbrot ohne Sauerteig das ist mir neu. Da hab ich doch gestern gleich den Biga angesetzt und in den Keller gestellt. Bin ein Fan von Roggen und wirklich gespannt.

Roggenbrot ohne Sauerteig

Tatsächlich, der Teig hatte 3 Tage Zeit zum Gehen, gebacken hab ichs nicht ganz so lange, sehr lecker, Lob von meiner Familie und Dank an Dich nika!

Eier pochieren: so geht's

Anzeige
Anzeige
Login