Rezept Blumenkohl-Möhrchen-Salat

für's Buffet oder einfach zum Verarbeiten von Gemüseresten zu einem gesunden und schmackhaften Gemüsesalat.

Blumenkohl-Möhrchen-Salat
Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
0
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
15
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer

Zutaten

2 kg
1 Bund
kleine Karotten
1 Bund
Lauchzwiebeln
6 EL
Leinöl
1 TL
1 EL
Fenchelsamen
3 EL
Meersalz, Pfeffer
Sinnvoll: Gareinsatz für Topf (flexible Einsätze für verschiedene Topfdurchmesser gibt's für ein paar Euro im Haushaltswarengeschäft - die Anschaffung lohnt sich da Dampfgaren die gesündeste Art ist, Essen zu garen))

Zubereitung

  1. 1.

    Den Blumenkohl putzen und in Röschen teilen. Die Karotten schälen, dabei aber den Stängelansatz dranlassen.

  2. 2.

    Dampfgaren des Gemüses:
    Den Topfboden mit ca. 1-2 cm Wasser bedecken. Gareinsatz einsetzen, Deckel schließen und Wasser zum Kochen bringen. Wenn das Wasser kocht, die Blumenkohlröschen in den Gareinsatz legen und Deckel wieder verschliessen. Nach 2 Minuten die Karotten dazulegen. Nach weiteren 12 Minuten ist das Gemüse fertig gegart, ist noch bissfest und hat seine Farbe behalten. Den Gareinsatz aus dem Topf holen und Gemüse abkühlen lassen. Gemüsewasser aufbewahren !!

  3. 3.

    Die Lauchzwiebeln putzen und in schräge Stücke schneiden. Limetten abspülen und die Schale 1 Limette dünn abschälen und in feine Streifen schneiden. Die Hälfte des Öls vorsichtig erhitzen (nicht höher als 180°C da sonst das wertvolle Leinöl zerstört wird). Lauchzwiebeln zusammen mit Curry, Fenchelsamen und der Limettenschale bei kleiner Hitze 3 Minuten dünsten. Alles zum gekochten Gemüse geben.

  4. 4.

    300 ml heißes Gemüsewasser, restliches Leinöl, Ahornsirup und Limettensaft zum Gemüse geben und mindestens 1 Stunde durchziehen lassen. Mit Meersalz und Pfeffer kräftig abschmecken.
    Dazu passt: Baguette, Fladenbrot, Ciabatta

  1. 5.

    Hinweis:
    Leinöl hat bis zu 71% der wertvollen Omega-3-alpha-Linolen-Fettsäure und ist für die gesundheitsbewußte Küche unverzichtbar. Allerdings sollte es nicht über 180°C und über einen Zeitraum von mehr als 30 Minuten erhitzt werden. Sehr gutes Leinöl gibt es in der Lausitz.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login