Rezept Bohnensalat mit Tomachi Dressing

Grüne Stangenbohnen zu einem Salat verarbeiten. In einem Dressing mit Tomaten. Gut vorzubereiten. Zur Party, zum Grillen oder fürs Büro.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
0
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
4
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
mehr als 90 min Dauer

Zutaten

500 gr.
Stangenbohnen, frisch
4 St.
Ästchen Bohnenkraut frisch oder 1 EL getrocknetes
1 EL
Meersalz
3 l
4 EL
Tomachi-Sauce, Rezept unten.
3 EL
Olivenöl, Gutes Natives
2 EL
Apfelessig
1 Prise
Rohrzucker
Fleur de Sel nach Gusto
2 TL
Zitronensaft
1 St.
Zwiebel rot, groß oder 2 kleine
1 EL
Ingwer frisch, feingerieben
1 St.
Knoblauchzehen nach Wunsch, alternativ

Zubereitung

  1. 1.

    Die Bohnen, waschen und putzen.Oben und unten abschneiden, evtl. Fäden ziehen. In einem großen Topf mit dem TL Meersalz und Wasser die Bohnen und das Bohnenkraut ca 15-20 kochen. Je nach Größe und Stärke der Bohnen. Sie sollten leicht weich und doch bissfest sein. Bohnen müssen unbedingt blanchiert werden, niemals roh Essen.

  2. 2.

    Die Bohnen abtropfen und abkühlen lassen. Ca. 2 EL von dem Bohnenkraut die Blättchen abzupfen, für den Salat. In der Zwischenzeit, die Zwiebel schälen und in feine Streifen schneiden.

  3. 3.

    Aus Tomachi-Sauce, Olivenöl, Apfelessig, Zitronensaft, Rohrzucker und den Bohnenkrautblättchen eine Soße rühren und abschmecken mit Fleur de Sel, die Zwiebeln unterrühren, damit diese mariniert werden. Für den Salat die Bohnen kleinschneiden nach Geschmack, ca. 3cm. Die Bohnen mit der Salatsauce, den Zwiebeln zusammen vermischen und zugedeckt mindestens 3 Stunden im ziehen lassen. Ich gebe die Bohnen in ein großes Schraubglas, stelle dieses über Nacht in den Kühlschrank und dann nehme ich es 2 Stunden vor dem servieren raus.

  4. 4.

    Der Salat lässt sich prima vorbereiten und wird zum Essen, beim Grillen auf der Party gerne genommen. Außerdem kann man ihn noch aufpeppen mit Fetawürfel und auch mit etwas Chili und kaltem Reis verlängern.

  1. 5.

    Tomatchi-Sauce. Zutaten. 1 kg frisch Tomaten, aromatisch.3 Chilis,frisch und rot. 3 cm, Ingwer frisch, 3 Knoblauchzehen,40 ml Apfelessig,60 gr. Rohrzucker,2 EL Aprikosenmarmelade, 1 EL Meersalz, grüner Pfeffer, frisch aus der Mühle 10 Umdrehungen, 2 EL Fish-Sauce Asia oder 2 Sardellfilets fein zermahlen.

  2. 6.

    Die Tomaten waschen, grünen Strunk entfernen und würfeln.Chilis putzen und entkernen, wüfeln. Ingwer schälen und fein reiben. Knoblauchzehen schälen und in feine Scheiben schneiden. Alles zusammen, mit den anderen Zutaten, in einen großen Topf geben und verrühren, aufkochen lassen, mit dem Pürierstab fein mixen und bei kleiner Hitze 30 Minuten weiter köcheln lassen. Dann in sterile Twist-off-Gläser abfüllen und sofort verschließen, umdrehen und abkühlen lassen. Hält 6 Monate bei kühler und dunkler Lagerung.Wer die Kerne und Hautrückstände nicht mag, dann passieren, FlotteLotte oder ähnl., dann aber nochmals aufkochen und heiß abfüllen. Die Sauce ist mein Allrounder, für Salatsoßen, zum Marinieren, für Fleischsoßen zum Grillen. Im Winter wenn keine Vorrat mehr da sein sollte und die angebotenen Tomaten nicht so toll sind, kann man auch sonnengereife Dosentomaten nehmen und getrocknete Chilis und die Sauce herstellen. Wichtig abschmecken, je nach Süße der Tomaten mit Rohrzucker und mit Meersalz je nach Gusto.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login