Rezept Brotreste-Auflauf

Zum leckeren Verwerten von Brotresten. Die einfache Alternative zum Semmelknödel.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
2
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
3-4
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer

Zutaten

250 Gramm
Brotreste-/Semmelwürfel
250 ML
lauwarme Milch
2
300 Gramm
Zucchini oder anderes Gemüse nach Geschmack
200 Gramm
Lauch oder anderes Gemüse nach Geschmack
200 Gramm
Tomatenpüree
100 Gramm
Emmentaler, gerieben
Salz, Pfeffer, Oregano, Basilikum

Zubereitung

  1. 1.

    Zwiebeln fein würfeln. Die Hälfte leicht anschwitzen, Tomatenpüree dazugeben und mit Salz, Pfeffer, Oregano und Basilikum abschmecken. Etwas köcheln lassen.

  2. 2.

    Gemüse klein schneiden und bissfest dünsten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  3. 3.

    Brotreste mit lauwarmer Milch übergiessen und 10 Minuten einweichen. Butter schmelzen und mit der anderen Hälfte der Zwiebelwürfel und den Eiern mischen. Alles mit den Brotwürfeln vermischen, salzen und pfeffern. Alle Brotstücke sollten etwas eingeweicht sein. Sind noch ganz trockene Stücke dabei, noch etwas Wasser unterrühren und noch einige Minuten einweichen lassen.

  4. 4.

    Eine feuerfeste Auflaufform mit etwas Öl einpinseln, die Brotmasse in die Form streichen und das Gemüse darauf verteilen. Die Tomatensoße über das Gemüse geben und mit geriebenem Käse bestreuen.

  1. 5.

    Auf der mittleren Schiene bei 180 Grad Umluft ca. 30 Min. im Backofen backen.

  2. 6.

    Lässt sich beliebig variieren: Verschiedenes Gemüse, verschiedene Brotsorten, Vielleicht einmal mediterran mit kleingeschnittenen Oliven in der Brotmasse und mit Feta überbacken....?!

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Brotreste-Auflauf

Auch wenn man ziemlich viele Pfannen zum Abwaschen hat (eine fürs Gemüse, eine für die Sauce, eine für die Butter, eine Auflaufform), lohnt sich die Arbeit definitiv! Ich habe den Auflauf das erste mal mit Zucchini und Tomaten gemacht und war begeistert. Besonders toll ist, dass man sich nicht sklavisch an vorgegebene Mengen halten muss, sondern der Auflauf fast immer gelingt.

kakadu
Variante für spülfaule (und) Veganer...

...angeregt durch Kearneys Kommentar habe ich eine Variante für Abspülfaule ausprobiert (nur eine schmutzige Pfanne), klappt ganz wunderbar: zuerst die Milch (in der veganen Variante Sojamilch/Reismilch...) erwärmen, die Butter darin schmelzen und mit den Brot- und Zwiebelwürfeln mischen (vegan: Olivenöl anstatt geschmolzener Butter). Aus der anderen Hälfte Zwiebeln, dem Gemüse und Tomatenpüree eine gemüsige Tomatensoße herstellen. Diese dann über den "Knödelboden" geben. Für die vegane Variante Eier ersetzen durch gequollene Leinsamen und mit Wasser angerührtem Sojamehl. Anstatt Käse: Cashewkerne mahlen und mit Wasser zu einem festen Brei mischen. In Klecksen auf dem Auflauf verteilen. Oder einfach den Käse weglassen :-).

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login