Rezept Bunter Ricottakuchen (pikant)

Außergewöhnlicher pikanter Kuchen aus dem Kühlschrank, mit mehreren italienischen Klassikern: Grissini, Ricotta, Tomaten, Mozarella, Parmaschinken, Melone und Tomatengel

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
2
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
16
Schwierigkeitsgrad
mittel
Zeit
mehr als 90 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer

Zutaten

2 Kilogramm
Rispentomaten
180 Gramm
Grisine mit Sesam
8 Esslöffel
Olivenöl extra vergine
15 Blatt
Gelatine, weiß
120 Gramm
Melone (z.B. Galiamelone)
80 Gramm
Parmaschinken am Stück
2
Knoblauchzehen

Zubereitung

  1. 1.

    Für das Tomatengelee 800 Gramm Tomaten halbieren, grünen Stielansatz herausschneiden und grob würfeln. Mit dem Pürierstab fein pürieren. Mit wenig Druck durch ein Küchentuch passieren und den Saft dabei auffangen. Wenn der Saft nicht glasklar sein sollte, in den Kühlschrank stellen, bis sich der klare Saft unten abgesetzt hat, rote Bestandteile vorsichtig mit einem Löffel abschöpfen. 8 Blatt Gelatine 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen, dann tropfnass in einem Top bei geringer Hitze flüssig werden lassen. Von der Kochstelle nehmen, drei Löffel des Tomatensaftes dazu geben und gut umrühren, nochmals Tomatensaft zugeben und umrühren, das Gemisch dann zum restlichen Tomatensaft geben und gut umrühren. Mit Salz und Zucker kräftig abschmecken, dann kühl stellen.

  2. 2.

    Für den Boden die Grissini in Stücke brechen und in einen Gefrierbeutel geben. Den Gefrierbeutel verschließen und mit einem Nudelholz die Grissini zerdrücken. Butter bei niedriger Hitze flüssig werden lassen und zusammen mit 4 Esslöffeln Olivenöl und den Grissini-Bröseln gut vermischen. Gemisch auf den Boden einer Backform (24 cm Durchmesser) geben, gleichmäßig verteilen und gut fest drücken. In den Kühlschrank stellen, damit der Boden fest wird. Um die Sache zu beschleunigen, kann man die Backform auch ins Tiefkühlfach stellen, dann muss man regelmäßig nachsehen, damit er nicht gefriert.

  3. 3.

    Restliche Tomaten nach und nach mit einem scharfen Messer kreuzweise einritzen, 10 Sekunden in kochendes Wasser legen, mit einer Schöpfkelle heraus nehmen und in kaltes Wasser legen. Tomaten dann schälen und halbieren. Grünen Stielansatz entfernen und mit einem kleinen Löffel die Kerne entfernen, sodaß nur das feste äußere Fruchtfleisch übrig bleibt. Die Kerne und der Saft werden für den Kuchen nicht verwendet, sie lassen sich zum Beispiel in einer Tomatensuppe verwerten. Die Tomaten dann in etwa 4 mm große Würfel schneiden, in ein Sieb geben und abtropfen lassen. Für die Bruscetta-Schicht 600 Gramm der Tomatenwürfel in eine Schüssel geben. 2 Knoblauchzehen schälen und sehr fein würfeln, mit 4 Esslöffeln Olivenöl zu den Tomaten geben. Mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und einer Prise Zucker kräftig abschmecken. Etwa 50 Milliliter vom Tomatengelee zugeben und alles gut durchrühren. Das Gemisch auf dem Grissiniboden verteilen und glatt streichen. Backform wieder in den Kühlschrank (oder ins Tiefkühlfach) stellen.

  4. 4.

    Inzwischen 3 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen. 250 Gramm Ricotta und 200 Gramm Frischkäse mischen. In einem Topf 20 Milliliter Sahne bei geringer Hitze erwärmen. Gelatine gut ausdrücken, zur Sahne geben, flüssig werden lassen und gut verrühren, dann von der Kochstelle nehmen. Drei Esslöffel der Ricotta-Frischkäse-Mischung zur Sahne geben und gut verrühren, nochmals drei Esslöffel der Ricotta-Frischkäse-Mischung zur Sahne geben und verrühren, dann die Sahnemischung zur restlichen Ricotta-Frischkäse-Mischung geben und gut verrühren. Parmaschinken in etwa 4 mm große Würfelchen schneiden. Melone schälen, Kerne entfernen und 80 Gramm vom Fruchtfleisch in etwa 4 mm große Würfelchen schneiden. Melonenwürfelchen und Parmaschinkenwürfelchen zur Ricotta-Frischkäse-Mischung geben und gut verrühren. Mit Salz und einer Prise Zucker kräftig abschmecken, dann kühl stellen.

  1. 5.

    Wenn die Bruscetta-Schicht geliert ist, die Ricotta-Schinken-Melone-Mischung darauf verteilen und glatt streichen. Backform wieder kühl stellen (oder ins Tiefkühlfach).

  2. 6.

    4 Blatt Gelatine in kaltem Wasser 10 Minuten einweichen. Von den Basilikumtöpfchen alle Blätter abzupfen, kalt waschen und trocken schütteln. Mit dem Messer grob schneiden, dann zusammen mit 250 Gramm Ricotta in eine Schüssel geben und sehr fein pürrieren. 200 Gramm Frischkäse zugeben und unterrühren. In einem Topf 20 Milliliter Sahne bei geringer Hitze erwärmen. Gelatine gut ausdrücken, zur Sahne geben, flüssig werden lassen und gut verrühren, dann von der Kochstelle nehmen. Drei Esslöffel der grünen Ricotta-Frischkäse-Mischung zur Sahne geben und gut verrühren, nochmals drei Esslöffel der Ricotta-Frischkäse-Mischung zur Sahne geben und verrühren, dann die Sahnemischung zur restlichen Ricotta-Frischkäse-Mischung geben und gut verrühren. Mozzarella in etwa 4 mm große Würfelchen schneiden, 80 Gramm davon und 80 Gramm Tomatenwürfelchen gut unter die grüne Ricotta-Frischkäse-Masse rühren. Mit Salz und einer Prise Zucker kräftig abschmecken. Masse kalt stellen.

  3. 7.

    Sobald die weiße Ricottaschicht des Kuchens geliert ist, grüne Ricotta-Frischkäse-Mischung darauf verteilen und glatt streichen. Bachform wiederum kühl stellen (oder ins Tiefkühlfach). Grüne Schicht gut gelieren lassen. Dann die Oberfläche des Kuchens dekorativ mit je 40 Gramm Tomatenwürfelchen und Mozzarellawürfelchen bestreuen. Konsistenz des Tomatengelees prüfen, es soll noch flüssig sein. Sollte es schon zu fest seine, das Gelee kurz in der Mikrowelle oder in einem Wasserbad erwärmen, bis es flüssig wird. Tomatengelee vorsichtig über die Tomaten- und Mozzarellawürfelchen gießen oder löffeln. Kuchen kalt stellen (oder ins Tiefkühlfach), bis das Tomatengelee fest geworden ist.

  4. 8.

    Den Kuchen bis zum Servieren im Kühlschrank lassen, er sollte eine Stunde durchziehen, der Boden ist dann schön knusprig.

  5. 9.

    Tipp 1: Alternativ kann man den Kuchen auch auf einem Backblech machen. Dabei die Fläche quer in 3 Teile aufteilen und von oben nach unten mit Basilikum-Ricotta-Füllung, weißer-Ricotta-Füllung und Bruschetta bestreichen.

  6. 10.

    Tipp 2: Für ein Buffet Kuchen nach Tipp 1 zubereiten und mit Plätzchenformen ausstecken.

  7. 11.

    Tipp 3: Soll der Kuchen länger aufbewahrt werden, dann sollte man auf den Knoblauch in der Bruschetta verzichten. Der Boden wird dann etwas aufweichen und ist nicht mehr so knusprig.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

lalinea1965
Italia

Und da fahre ich extra nach Italien...frag mich gerade warum *lach*. Dein Kuchen liest sich klasse und sieht auch lecker aus!

Tupfen
unglaublich

@karlchen.. das ist ja der Hammer.

Das sieht sooo lecker aus das ich mir überlege schnell noch ins Auto zu hüpfen und deinen Kühlschrank zu plündern. Toll aber sehr aufwändig !!

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login