Rezept Buschbrot - schnelles Weißbrot

Schnell und einfach zuzubereitendes Weißbrot aus dem australischen Busch. Wichtigstes Utensil für die Zubereitung ist ein großes scharfes Messer. In 45 Minuten fertig.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
3
Kommentare
(3)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
1 Brot, ca. 630 Gramm
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer

Zutaten

3 Tassen
Weizenmehl Typ 405
4 gestrichene Teelöffel
Weinsteinbackpulver oder Backpulver
1,5 Teelöffel
3/4 Teelöffel
1/2 Tasse
Milch (zum Bestreichen)
Mehl (zum Bestäuben)
großes scharfes Messer

Zubereitung

  1. 1.

    Für alle die lieber wiegen und abmessen möchten: Fassungsvermögen der verwendeten Tasse 250 Milliliter. Mengenangaben gewogen: 450 Gramm Mehl, 180 Milliliter Milch und 125 Milliliter Wasser, 12 Gramm Backpulver

  2. 2.

    Backofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Mehl mit Backpulver und Salz in eine Schüssel sieben. Zucker zugeben und alles mit dem Messer sehr gut vermischen. In der Mitte der Schüssel eine Mulde ins Mehl machen. Milch und Wasser zugeben. Mit dem Messer durch Schnittbewegungen immer etwas Mehl in die Flüssigkeit mischen. Schüssel ab und zu drehen und mit weiteren Schnittbewegungen nach und nach möglichst viel von dem Mehl am Schüsselrand einarbeiten. Wenn das nicht mehr gelingt, mit einer Hand den Teig so lange kneten, bis er sich vom Schüsselrand löst.

  3. 3.

    Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Teig auf das Backpapier setzen und einen runden Laib formen. Oberfläche mit Milch bestreichen, oder damit einreiben, dann mit wenig Mehl bestäuben. Mit dem Messer das Brot oben kreuzförmig einschneiden. Brot sofort in den Backofen schieben und etwa 35 Minuten backen, bis es goldbraun ist.

  4. 4.

    Am besten schmeckt das Brot noch warm, zum Beispiel zu gegrilltem Fleisch, zu Käse, mit einem Kräuterquark, zum Dippen, usw.. Falls etwas übrig bleiben sollte, kann man es in Scheiben schneiden und toasten.

  1. 5.

    Ursprünglich wurde dieses Brot in der heißen Asche eines Lagerfeuers gebacken und als Backtriebmittel teilweise auch etwas weiße Asche aus dem Lagerfeuer benutzt. Auf diese Weise kann man es sehr einfach beim Camping oder im Zeltlager zubereiten. Dazu alle trockenen Zutaten zu Hause vermischen und mitnehmen. Am Lagerfeuer wie im rezept beschrieben zubereiten und in der Asche das Lagerfeuers backen. Um zu testen, ob es fertig ist, umdrehen und auf mit dem Fingerknöchel auf den Boden klopfen. Wenn es hohl klingt, ist das Brot fertig.

  2. 6.

    Varianten: Statt Milch und Wasser kann man auch 300 Milliliter Bier verwenden. In diesem Fall kann man die Backpulvermenge deutlich reduzieren, oder ganz auf das Backpulver verzichten. Durch Zugabe weiterer Zutaten lassen sich sehr interessanten Varianten herstellen, zum Beispiel klein geschnittene Kräuter und geriebenen Parmesan zugeben, getrocknete Tomaten, Oliven, usw.

  3. 7.

    Was ich noch probieren möchte: Aus dem Teig kleine flache Fladen machen und auf dem Grill backen, dabei einmal wenden, damit es von beiden Seiten knusprig wird.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(3)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hmmm

ich liebe selbstgebackenes Brot und deshalb kommt dein Rezept sofort in mein Kochbuch.

 

Aphrodite
Wochenend-Adventure

Wenn das Wetter sich hält, werde ich die Outdoor-Version probieren und dazu den Feuerkorb im Garten verwenden. Lagerfeuer machen hässliche Brandflecke :) - Den Brotlaib platt drücken und 45 min. in die heiße Glut legen. Mal schauen, ob es klappt.

Aphrodite
Mein zweiter Versuch!
Buschbrot - schnelles Weißbrot  

Über offenem Feuer hatte nicht geklappt. Also brav damit in den Ofen. Dieses Brot lässt sich wirklich sehr schnell backen. Und getoastet ist es eine Offenbarung: Dazu das Brot in möglichst dicke Scheiben aufschneiden, toasten und von beiden Seiten mit gutem Olivenöl einpinseln. In einer Pfanne rösten, mit schwarzen Oliven und Ziegenfrischkäse belegen. 10 min. bei 250 Grad im Ofen gratinieren lassen und mit frischen Kräutern garnieren.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login