Rezept "Calvados-Apfelchutney"

verschiedene Apfelsorten v. Deutschen Streuobstwiesen, Rosinen, Kardamon, Zimt, frischer Tai-chili vereint zu einem unwiderstehlichen Chutney, zu Geflügel, Käse, Fleisch

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
0
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
ca. 10 Gläser
Schwierigkeitsgrad
mittel
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer

Zutaten

1 kg
verschiedene Äpfel (je nach Belieben)
500 gramm
Kandis-Zucker
6-8 st
franz. Schalotten
Gewürzmichsung je 1 halber Teelöffel
Gewürzmichsung je 1 halber Teelöffel weißer Pfeffer, schwarzer Pfeffer, Pigment, Kardamon, Nelken, Peitschenpfeffer, sowie 20 cm Zimtstange, 3-4 Sternanis
2 st
frische Taichilis
15o ml
Apfelessig
80 ml
Calvados
1 st
Biozitrone

Zubereitung

  1. 1.

    Zunächst müssen wir die teils harten, festen Äpfel schälen, entkernen und grob in Stück schneiden. Die Deutschen Streuobstwiesen bieten eine Vielfalt von alten Äpfelsorten, meist kann man sie vom Boden auflesen. Diese Äpfel sind die Basis für unser Apfel-Chutney. Es lohnt sich gleich auf Vorrat zu produzieren. Aus den Hartgewürzen stellen wir im Mörser eine Gewürzmischung her, die zumindest grob pulverisiert sein sollte. Dies erfordert etwas Mühe u. Kraft. Die Kardamonhüllen sollten wir entnehmen.

  2. 2.

    In einen großen , gutleitenden Topf geben wir den Kandiszucker u. lassen in anschmelzen. Zwischenzeitlich schälen wir die Schalotten, grob zerkleinert lassen wir sie in dem Kandiszucker mitlaufen. Vorsicht, ggfs. Temperatur reduzieren und nun zügig das Kilo geschälte Äpfel hinzufügen. Nun bereiten wir unseren Apfelessig u. den Calvados vor. Zunächst löschen wir die Apfelmenge mit dem Calvados ab, rühren einmal durch u. geben dann ca. 3-4 Teelöffel unserer Gewürzmischung über die Äpfel, sowie zwei rote Chilischoten, klein gehackt, samt Kernen. Den Apfelessig ebenfalls hinzufügen, die Zitrone auspressen u. über die Äpfel geben.

  3. 3.

    Die Temperatur nehmen wir zurück u. lassen das Apfelchutney auf kleiner Flamme köcheln, bis die Äpfel zu zerfallen beginnen. Nun geben wir die Rosinen hinzu u. lassen alles nochmal kurz aufkochen. Mit dem Pürierstab kurz durchpürieren u. in heiß ausgespülte Zwistgläser zügig füllen. Geübte können gleichzeitig zwei Töpfe vorbereiten u. so eine größere Menge herstellen. Zu Geflügel, hellem Fleisch, aber auch zur Verfeinerung von Soßen, zum Käse, als Mitbringsel oder kleines Geschenk ist diese Chutneyvariante willkommen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login