Rezept Dampfnudeln

Dampfnudeln ham ma gestern g'habt, Dampfnudeln ham ma heid, Dampfnudeln ham ma olle Dog, weil's uns so g'freid!

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
1
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
4 hungrige, oder 6 normale Portionen
Schwierigkeitsgrad
mittel

Zutaten

450 g
20 g
1
Ei
2 EL
50 ml
200 g
3 TL

Zubereitung

  1. 1.

    Für das "Dampferl" die Hefe in etwas Zucker und etwa 1/8l lauwarmer Milch auflösen. Mehl in eine warme Schüssel sieben und in der Mitte eine Mulde drücken. Die Hefemilch dort hineingießen, mit etwas Mehl vermengen und 20 Minuten gehen lassen.

  2. 2.

    Die restliche Milch, das Ei, etwas Salz und den Zucker dazugeben und zu einem glatten weichen Teig verkneten, bis er Blasen schlägt und sich von der Schüssel löst. Noch einmal gut 20 min gehen lassen.

  3. 3.

    In einer tiefen (!) Pfanne mit gut schließendem Deckel die Butter schmelzen, den Zucker darin auflösen und die Milch dazurühren. Von dem Hefeteig kleine Nudeln abstechen, formen und in die Zuckermilch setzen. Es sollte nur soviel Flüssigkeit (Milch, Butter, Zucker) in der Pfanne sein, dass der Boden leicht bedeckt ist. Eventuell noch einmal 15 min gehen lassen.

  4. 4.

    Mit fest verschlossenem Deckel (daß kein Dampf entweicht) die Reine auf den Herd stellen. Bei großer Hitze die Milch zum Kochen bringen, dann bei mittlerer bis kleiner Hitze gut 20 min dämpfen. Den Deckel zwischendrin nicht öffnen.

  1. 5.

    Die Dampfnudeln sind fertig wenn die ganze Milch aufgebraucht ist, und sich am Boden ein "Rammerl" aud der eingekochten Milch und dem karamelisierten Zucker gebildet hat. Die Oma sagt: "Das hört man, wenn sie fertig sind"

  2. 6.

    Dazu gibt's Vanillesauce aus einem halben Liter Milch, einem halben Päckchen Vanillepuddingpulver und 6EL Zucker.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Zuviel Butter!

Der Teig war ganz in Ordnung, aber 200 g Butter für die Pfanne waren eindeutig zuviel, hat quasi nur noch nach Butter geschmeckt.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login