Rezept Das Huhn, das goldene Eier legt

ein rotgeschmortes asiatisches Flattertier

Das Huhn, das goldene Eier legt
Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
0
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Schwierigkeitsgrad
mittel
Zeit
mehr als 90 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer

Zutaten

1 Stange
1 ganzer
1 großes Stück
2 Teel.
chinesische ( ! ) Sojasauce

Zubereitung

  1. 1.

    Man braucht hier ein schweres Hackebeilchen oder eine sehr stabile
    Geflügelschere.
    Das Huhn im Rohzustand zerlegen: Die Schenkel abtrennen und quer in drei bis vier Teile hacken. Flügel abtrennen, Spitzen wegwerfen, die Flügel im Gelenk halbieren.
    Den Korpus längs halbieren und quer in ca. sechs Teile hacken.
    Wer nicht mit Stabchen ißt, kann das Huhn auch schlicht achteln.
    Wer lieber Hähnchenschenkel verwendet, halbiert sie einfach.
    Ist dann aber auch nicht stäbchenfreundlich

  2. 2.

    Das Gemüse putzen und in grobe Stücke schneiden. Knoblauchzehen nur kurz anquetschen, den Ingwer in dünne Scheiben schneiden

  3. 3.

    Das Fleisch in einen großen Schmortopf legen, mit dem Zucker bestreuen und mit soviel Sojasauce begießen, dass die Fleischteile rundherum benetzt sind. Es darf keinesfalls Flüssigkeit am Topfboden stehen! Die Gemüse und alle übrigen Gewürze zufügen, mit den Händen mischen, evtl. noch etwas Sojasauce zugeben.

  4. 4.

    Zugedeckt mindestens eine Stunde ziehen lassen.
    Man kann das Fleisch auch unbesorgt im Kühlschrank über Nacht marinieren.

  1. 5.

    Zum Braten einige Esslöffel Öl zugeben und das Fleisch bei mittlerer Hitze 10 Minuten anbraten, dabei immer wieder wenden.
    Darauf achten, dass die Temperatur nicht zu hoch wird, da sonst die Sojasauce verbrennt!

  2. 6.

    Jetzt ist die Arbeit fast getan...
    Die Temperatur noch ein wenig zurücknehmen. Das Fleisch sollte nur sanft schmurgeln. Den Deckel auflegen und das Fleisch weitere ca. 20 Minuten schmoren lassen. Die Garzeit ist unterschiedlich, je nachdem wie groß die Fleischteile sind.

  3. 7.

    Zehn Minuten vor Ende der Garzeit die hartgekochten Eier zufügen und mit der Sauce beschöpfen, die sich nun reichlich gebildet haben sollte.
    Die Eier werden dadurch braun-"golden"....

  4. 8.

    Mit chinesischem Reis servieren.
    Das Gericht läßt sich auch gut wieder aufwärmen. Da die Sauce relativ fett ist, kann man sie nach dem ersten Erkalten entfetten.
    Der Fonds ist eine Köstlichkeit zu Duftreis.
    Wer mag, kann auch 10 Minuten vor Garzeitende einen Block Tofu, in dicke Würfel geschnitten, zufügen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login