Rezept Die echte Schwarzwälder Kirschtorte

Die Königin unter den Torten... mit Mürbeteig, etwa 10cm hoch und mit 'nem ordentlichen Schuss "Kirsch"(-wasser)
Statt Vanillemark kann man auch Vanillezucker nehmen!

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
3
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
12 Stücke
Schwierigkeitsgrad
mittel
Zeit
mehr als 90 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer

Zutaten

120 g
1 Tl
40 g
1 Msp.
Vanillemark
1 Pr
1
Eigelb mind. Größe M
60 g
7
Eiweiß mind. Größe M
50 g
6
Eigelb mind. Größe M
3 El
heißes Wasser
150 g
1 Msp.
Vanillemark
150 g
75 g
Speisestärke
2 Tl
50 g
Kakaopulver
2 Gl
Sauerkirschen (bzw. 700g frische, entsteinte Sauerkirschen)
300 ml
Kirschsaft
60 g
3 El
Speisestärke
6 El
Kirschwasser
6 EL
Kirschsaft
6 EL
Kirschwasser
2 El
1000 ml
60 g
1 Msp
Vanillemark
4 Pk
Sahnesteif
5 El
Kirschwasser

Zubereitung

  1. 1.

    Mürbeteig kneten:
    Mehl und Backpulver auf Arbeitsfläche aufhäufen. Mit dem Löffel eine Mulde bilden und das Eigelb, Zucker, Vanillemark und Salz hineingeben - mit der Gabel verrühren. Butter untermengen und mit der Hand zu einem glatten Teig kneten.
    Bei Bedarf kühl stellen. Teig auf Größe der Springform rund ausrollen und auf ein Backblech legen - mit der Gagel mehrmals einstechen.
    Im Backofen bei 175°C etwa 12min backen.

  2. 2.

    Die 7 Eiweiß zusammen mit 60g Zucker sehr steif schlagen und beiseite stellen.
    Springform vorbereiten: Boden mit Backpapier belegen und mit Hilfe des Springformrandes in die Form spannen.
    Backofen auf 190°C Umluft vorheizen.

  3. 3.

    Für den Biskuitboden die Eigelbe mit dem Wasser schaumig schlagen und den Zucker mit Vanille dazugeben. Die Masse solange auf höchster Stufe verrühren, bis diese hell und cremig ist.
    Mehl, Stärke, Backpulver und Kakao mischen und auf die Eimasse geben. Die Eischneemasse dazugeben und gemeinsam mit dem Mehl mit einem Löffel vorsichtig unterheben.
    Den Biskuitteig in die Springform füllen und bei 190°C etwa 30min auf mittlerer Schiene backen.

  4. 4.

    Mürbeteig- und Biskuitboden auskühlen lassen.
    Den kalten Biskuitboden in drei gleich dicke Tortenböden zerteilen.

  1. 5.

    Für die Kirschfüllung den Kirschsaft zusammen mit Zimt und Zucker zum Kochen bringen. Speisestärke mit kaltem Kirschsaft anrühren und unter den kochenden Saft rühren. Gut abgetropfte Kirschen in den Saft geben und vorsichtig unterheben. 6EL Kirschwasser zufügen und nochmals kurz aufkochen lassen - sofort von der Flamme nehmen.

  2. 6.

    Den Mürbeteigboden mit 3EL angedicktem Kirschsaft bestreichen und den unterersten Tortenboden auflegen.

  3. 7.

    Zum Tränken der Biskuitböden jeweils 6El Kirschwasser und -saft mit 2 El Zucker verrühren. Alle drei Tortenböden mit der Mischen beträufeln.
    Die Kirschmasse auf den untersten Tortenboden geben und erkalten lassen. Den zweiten Tortenboden auflegen.

  4. 8.

    Für die Kirschwassersahne die Sahne mit Zucker, Vanille und Sahnesteif sehr fest schlagen. Zum Schluss das Kirschwasser auf langsamer Stufe unterheben.
    Etwa 4/5 der Sahnemenge auf dem mittleren Tortenboden verstreichen - letzten Tortenboden aufsetzen.
    Den Rest der Sahne zum Verstreichen der Torte verwenden.
    Torte mit Kirschen und Schokoraspel verzieren.

  5. 9.

    Die Torte mindestens 3 Std. im Kühlschrank kalt stellen.

Küchengötter-Badge

Rezept-Tipp

Tipp: Bevor du dich an aufwändigere Torten heranwagst, empfehlen wir dir in jedem Fall eine drehbare Tortenplatte parat zu haben. Nur damit lassen sich Buttercreme, Fondant und Co. gleichmäßig verteilen. WisFox bietet beispielsweise ein Set mit diversen Spateln und Tortenmesser ann >> http://amzn.to/2zHctmy (Anzeige amazon.de)

Weitere wertvolle Zubereitungstipps findest du in unserem Special zu Motivtorten >> 

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Tolles Rezept

Danke fürs Rezept. Ich habe die Torte an Weihnachten zum ersten mal hergestellt. Hat alles super gut geklappt und allen sehr lecker geschmeckt. Ob man in die Sahne so viel Kirschwasser gibt ist Geschmacksache, mir hats geschmeckt für die Kinder (junge Erwachsene) wars an der Grenze. Kann das Rezept nur jedem ans Herz legen, der gerne Schwarzwälder ißt.

sparrow
Schwarzwälder Kirschtorte
Die echte Schwarzwälder Kirschtorte  

Das ist das Foto von meiner Schwarzwälder Kirschtorte

sparrow
Schwarzwälder Kirschtschniiten
Die echte Schwarzwälder Kirschtorte  

Aus dem Rezept kann man auch Schwarzwälder Kirschschmitten machen.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login