Rezept Dinkel-Gemüsepuffer

Line

Klar gibt es für vegetarische Bratlinge auch Instant-Puver aus dem Bioladen. Aber so lecker wie frische, selbst gemachte Puffer schmecken diese nie!

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 4 Gemüsefans:
Schwierigkeitsgrad
mittel
Buch
Vegetarian Basics
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer
Pro Portion
Ca. 375 kcal

Zutaten

5 EL
Weizen- oder Dinkel-Vollkornmehl

Zubereitung

  1. 1.

    Das Gemüse waschen und putzen oder schälen. Auf der Rohkostreibe mittelgrob in eine Schüssel raspeln, Frühlingszwiebeln längs halbieren und quer in feine Streifen schneiden. Mit Salz mischen und 15 Minuten stehen lassen.

  2. 2.

    In der Zeit für den Dip Kräuter abbrausen und trockenschütteln. Die Blättchen von den dicken Stielen abzupfen und fein hacken. Die Zitronenhälfte heiß waschen und die Schale fein abreiben.

  3. 3.

    Senf, saure und süße Sahne in einer Schüssel verrühren. Kräuter und Zitronenschale untermischen und den Dip mit Salz und Pfeffer würzen.

  4. 4.

    Beim Gemüse hat sich inzwischen Flüssigkeit gebildet, diese abgießen. Gemüse mit den Händen gut ausdrücken. Mehl und Ei zum Gemüse rühren, mit Pfeffer und Muskat pikant würzen.

  1. 5.

    In einer großen Pfanne einen Teil vom Butterschmalz oder Öl heiß werden lassen. Mit einem Esslöffel kleine Gemüsehäufchen in die Pfanne setzen, flacher verstreichen. Hitze auf mittlere Stufe schalten, die Puffer 3-4 Minuten braten, umdrehen und noch mal so lang braten. Den Backofen auf 70 Grad schalten und die gebackenen Puffer auf einem Teller darin warm halten. Wenn alle Puffer gebraten sind, mit dem Dip essen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

zimtstern
Es geht doch nichts über frische Gemüsepuffer!
Gemüsepuffer  

Hab sie mit Möhren und Zucchini gemacht. Bei dem Dip reicht aber auch die Hälfte (na ja, besser zu viel als zu wenig).

Laut meiner Mum gibt es an dem Rezept nur ein Manko: Es ist zu wenig!!! (Nicht, dass es wirklich so wenig ist, aber die Puffer schmecken einfach fantastisch ;-) )

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login