Rezept Dinkel-Paillasse

Feines, knuspriges Brot.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
3
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
mehr als 90 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer

Zutaten

500 g
Dinkelmehl
290 ml
Eiswasser
1 Säcklein
Hefe (flüssig)
2 TL (gestrichen)

Zubereitung

  1. 1.

    Alle Zutaten ca. 5min verkneten. Das Wasser kann direkt mit Eiswürfeln in die Schüssel gegeben werden.

  2. 2.

    Im Kühlschrank 10 Stunden aufgehen lassen.

  3. 3.

    Teig aus dem Schüssel kippen und zu einem oder zwei Strängen formen (nicht mehr kneten). Etwas bemehlen und zweimal um die eigene Achse drehen.

  4. 4.

    Sofort in den auf 230° heissen Ofen (unteres Drittel) und eine Viertelstunde backen. Anschliessend auf 220° runterschalten und nochmals ca. eine Viertelstunde backen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(0)
Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Aphrodite
Von Sachen, die ich nun wieder nicht kenne!

Lieber Cene, zum Paillasse gibt es eine ganz tolle Geschichte. Und um so schöner, dass es dieses Rezept auch hier gibt. Die Zubereitung mit dem Eiswasser finde ich interessant. Der Teig wird kalt angesetzt. Soweit so gut. Aber wo bekomme ich ein "Säcklein" Flüssighefe her? Was ich so gefunden habe, wird zum Brauen verwendet und fängt bei 50 l - Gebinden an. Nun, wenn alle Stricke reißen rühre ich frische Hefe mit Wasser cremig. Aber was hat es nun genau mit der Flüssighefe in diesem Rezept auf sich?

cene
Flüssighefe

Bei uns gibt es das neu im Migros. Das ist ein Brieflein oder Säcklein mit flüssiger Hefe drin und eignet sich sehr gut zum Aufbewahren im Kühlschrank oder gar zum Gefrieren. Ich habe diese Hefeart erst vor einem halben Jahr endteckt und nehme nur noch diese. Vom Geschmack her spielt es aber sicher keine Rolle, ob du so eine Hefe hast oder sie mit Wasser und etwas Zucker anrührst.

Schöne Geschichte! Sie zeigt dass Tellerwäscherkarrieren noch möglich sind und bestätigen die alte Weisheit im Kochen: Gutes braucht Zeit.

Aphrodite
So knubbelig werden sie bei mir nicht.
Dinkel-Paillasse  

Aber es scheint auch, dass die Brote auf heißer Holzkohle gebacken wurden. Dieses Ergebnis schaffe ich nur mit Stockbroten, da sich mit dem Stock der richtige Temperaturbereich über der Glut besser suchen lässt. Der Teig poppt dann genauso auf.

Aufgrund der kurzen Backzeiten habe ich mir überlegt, passt eine Sesamkruste ganz gut. Die Oberfläche der Paillasse wird dazu mit Wasser bestrichen und mit den Samen bestreut. Etwas gutes Olivenöl und etwas Salz reichen mir gleich dazu. Etwas abkühlen müssen sie noch.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login