Rezept Einfache Lachsterrine

Paßt auf jedes kalte Büfett !

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
4
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
12 Portionen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
60 bis 90 min Zubereitung
60 bis 90 min Dauer

Zutaten

500 g
frischer Lachs
750 g
Pizzatomaten a.d. Dose
4
1 Stck
Würfelzucker
1
Lorbeerblatt
1 unbeh.
Bioorange (die Schale)

Zubereitung

  1. 1.

    Den Lachs ca.10 Min. in heißem Wasser mit Salz, Lorbeerblatt und Orangenschale sieden lassen.

  2. 2.

    Tomatenstücke mit evtl. etwas Olivenöl sowie dem Würfelzucker ca. 10 Min. köcheln lassen, bis sich eine leicht feste Masse ergibt. Diese mit den Fischwürfeln vermischen.

  3. 3.

    Die Eier verquirlen, mit Salz abschmecken und unter die Fischmasse geben.Wer mag, kann auch noch etwas geh. Dill unter die Masse geben.

  4. 4.

    Das Ganze in eine gefettete Kastenform geben und im Backofen bei 170-180 Grad im Wasserbad 45-60 Min. garen lassen.

  1. 5.

    Die Garprobe machen (es darf nur eine klare Flüssigkeit herauslaufen) und mit einer selbstgemachten Mayonnaise mit Kräutern servieren. Dazu paßt Baguette oder auch Ciabatta.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

lundi
Was mache ich

mit den Eiern? Zu den Tomaten?

Aphrodite
Nach und nach unterrühren..

@lundi, wie in diesem Rezept.

Aber @belle, reicht es nicht, den Lachs einfach nur im Ofen ziehen zu lassen?

Ich werde mich nun auch mal an so eine Terrine trauen. Zusammen mit Brot und Salat ein interessantes Abendessen.

lundi
Eine schöne Anregung

Fischterrine kenne ich eigentlich anders, die mache ich manchmal aus zerfledderten Filets, die zum Braten nicht taugen, die essen wir dann auch eher lauwarm. Da wird der Fisch mit Eiweiß und Sahne geschreddert. Hier ist keine Sahne, super! Diese Terrine hier erinnert mich mehr an Eierstich für eine Suppeneinlage. Stelle ich mir gerade vor. Eine schöne dicke Scheibe davon, aufgegossen mit klarer Fischboullion und ganz wenig Gemüse. Traumhaft! Das nehme ich mal in den Plan auf. Den Lachs koche ich dann nicht vor. Ab ins Terrinenkochbuch.

Belledejour
Dank an Euch Beide

Erinnert worden bin ich mal wieder an dies Uraltrezept von mir. Habe es auch berichtigt.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login