Rezept Entenbrust mit Balsamico-Portwein-Sauce

Zarte rosa Entenbrust mit einer sensationellen Sauce, verfeinert mit Rosinen und Zwiebelchen. Das Rezept ist aus KOCHEN 9/2010 - ich habe es etwas abgewandelt.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
7
Kommentare
(6)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
2
Schwierigkeitsgrad
mittel
Zeit
60 bis 90 min Zubereitung
60 bis 90 min Dauer

Zutaten

300-350 g
40 g
50 ml
Geflügelbouillon
50 ml
Aceto balsamico
20 g
frischer Ingwer
2 Tl
200 ml
Portwein
200 ml
Geflügelfond
1
frisches Lorbeerblatt
1
Peperoncino, rot
10
Cipolle Borettane (Balsamico-Zwiebelchen aus dem Glas)
60 g
kalte Butter

Zubereitung

  1. 1.

    Die Bouillon aufkochen und zu den Rosinen mit dem Aceto balsamico geben. Mindestens eine halbe Stunde ziehen lassen.

  2. 2.

    Den Backofen auf 80° vorheizen und eine Platte mitwärmen. Die Schalotten fein hacken. Den Ingwer schälen und in feine Scheiben schneiden.

  3. 3.

    Das Fett der Entenbrust am Rand rundherum etwas abschneiden und in einer Pfanne auslassen. Die Entenbrust auf der Hautseite mit einem spitzen, scharfen Messer gitterförmig einritzen. Die Fleischseite kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.

  4. 4.

    Die Entenbrust zuerst auf der Fettseite 3 min, dann auf der Fleischseite 1 min anbraten. Sofort auf die vorgewärmte Platte geben und im 80° heissen Ofen 50-60 min (je nach Grösse) nachziehen lassen.

  1. 5.

    Im Bratensatz die Schalotten mit dem Ingwer anschwitzen, den Zucker darüberstreuen und karamellisieren. Die Rosinen abgiessen und beiseite stellen. Den Saft zum Bratensatz geben und aufkochen. Portwein und Fond beifügen. Das am Rand mehrmals eingeschnittene Lorbeerblatt und den halbierten Peperoncino dazugeben. Alles auf grossem Feuer einkochen lassen, bis die Sauce leicht blasig wird. In ein kleines Töpfchen absieben, den Rest gut ausdrücken und die Rosinen und Balsamico-Zwiebelchen dazugeben. Warmstellen.

  2. 6.

    Unmittelbar vor dem Anrichten die Ofentemperatur auf 230° erhöhen und die Entenbrust in der aufsteigenden Hitze 5-8 min Temperatur annehmen lassen.----- (Ich habe Heissluft dazugeschaltet, da mein Backofen nicht so fix ist. Als die Fettseite zu brutzeln anfing, habe ich das Fleisch noch 1 min dringelassen.)

  3. 7.

    Die Sauce noch einmal aufkochen und die kalte Butter einschwenken. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  4. 8.

    Das Fleisch schräg in Scheiben schneiden und auf vorgewärmten Tellern anrichten. Mit etwas Balsamicosauce um- und leicht übergiessen und sofort servieren.

  5. 9.

    Der Wein dazu: 2003 Quinta do Vale Meao, Douro, Portugal ------ (mit Tilde auf dem a bei Meao, das System will sie aber nicht)

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(6)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Aphrodite
Dieses Rezept ist mein Liebling...

weil ich noch Balsamico-Zwiebelchen und Portwein habe und nicht wusste wohin damit. Und ich muss zugeben, ich habe Lorbeerblätter noch nie am Rand eingeschnitten. Die Sauce liest sich gut.

Rinquinquin
frische Lorbeerblätter,

liebe Aphrodite, sollte man einschneiden. Frag mich jetzt nicht, warum, aber ich vermute, dass sie dadurch das Aroma besser abgeben. 

Rinquinquin
neu gebraten und gekocht
Entenbrust mit Balsamico-Portwein-Sauce  

Die Sauce ist unglaublich gut und das Fleisch ist einfach perfekt. Nein, das soll wirklich keine Selbstbeweihräucherung sein, die Sauce ist unglaublich geschmackvoll. Macht sie nach und ihr werdet punkten, bei wem auch immer.

Belledejour
Na Du Saucen-Fetischist :-)

Klar, da wir gern Entenbrust essen und uns meistens die Sauce fehlt, wird das natürlich nachgekocht.

Rinquinquin
Also, die Sauce und auch die Zubereitung waren mal wieder traumhaft

Ich vergesse ja schon mal eingestellte Rezepte und Zubereitungen und habe dieses nur wegen Aphrodite im Hinterkopf behalten, weil sie mich irgendwie immer wieder mal dran erinnert. Die Sauce ist ein Knüller.

Rinquinquin
Nachtrag

30 g Butter zum Einarbeiten tun's auch.

nicht nur die Soße ist es ;-)

Wir haben letzte Woche auch nachgekocht in unserer Kochrunde. Ein wirklicher Genuss für den Gaumen! Einfach sensationell! Jetzt der Tip für den Wein. Den habe ich mit einem Sommelier ausgesucht. Ein Kollwentz Blaufränkisch Leithagebirge 2011. Kräftiges Purpurrot; würzige Beerenfrucht; kräftige, reife Tannine; gehaltvoll, mit langem Abgang. Passt perfekt zu diesem Gericht!

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login