Rezept Ententopf mit Möhren, Kürbis und roten Linsen

Mit Entenbrust und Kürbis hält dieser Eintopf unerwartete Überraschungen für Sie bereit.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
0
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 6 Portionen
Schwierigkeitsgrad
mittel
Zeit
60 bis 90 min Zubereitung
60 bis 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 680 kcal

Zutaten

500 g
1 EL
Öl
150 g
2 EL
1/2 TL brauner Zucker
1/4 l Weißwein
2
Gläser Entenfond (á 500 ml)
1 EL
körniger Senf

Zubereitung

  1. 1.

    Entenbrustfilets waschen und trockentupfen. Haut mehrmals mit einem Holzspießchen einstechen, damit das Fett herausbraten kann. Von jeder Seite mit Salz und Pfeffer einreiben.

  2. 2.

    Möhren schälen, waschen, in kurze Stifte schneiden. Kürbis in schmale Spalten zerteilen, entkernen, schälen. In mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauchzehe abziehen, fein würfeln. Chilischote entkernen, Sellerie putzen, beides waschen und fein schneiden.

  3. 3.

    Backofen auf 200 Grad vorheizen. Eine backofenfeste Pfanne mit Öl auspinseln, erhitzen. Entenbrustfilets zuerst auf der Hautseite 5 Minuten anbraten. Wenden, weitere 5 Minuten braten. Im Ofen (mittlere Schiene) ca. 25 Minuten braten, dabei öfter mit dem Fett bepinseln.

  4. 4.

    Linsen in gesalzenem Wasser ca. 5 Minuten bissfest kochen. Auf ein Sieb gießen, kalt abschrecken. Zwiebel, Knoblauch und Chili im heißen Olivenöl andünsten. Sellerie zugeben, 2 Minuten dünsten. Möhren zugeben, mit Zucker bestreuen. Unter Rühren 3 Minuten dünsten. Salzen, pfeffern.

  1. 5.

    Wein und Fond angießen. Aufkochen, ca. 20 Minuten garen. Nach 5 Minuten Kürbis zugeben und mitgaren.

  2. 6.

    Koriander waschen, trockentupfen, hacken. Entenbrustfilets in dünne Scheiben schneiden. Linsen und Koriander zum Eintopf geben, mit Salz, Pfeffer und Senf abschmecken. Mit den Entenbrustfilets anrichten.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login