Rezept Erbsensüppchen mit Krabben

Eine feine Erbsensuppe für Gäste. Wer es deftiger mag, kann die Krabben durch gebratene Schinkenwürfel ersetzen.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Expresskochen Low Carb
Zeit
unter 30 min Zubereitung
unter 30 min Dauer
Pro Portion
Ca. 405 kcal

Zutaten

1 EL
Öl
500 g
4 EL
2 TL
Wasabipaste (japan. grüner Meerrettich)
2-3 TL

Zubereitung

  1. 1.

    Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Die Cashewkerne grob hacken. Das Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin hell andünsten. Die Cashewkerne hinzufügen und ebenfalls kurz anrösten. Die gefrorenen Erbsen dazugeben und die Brühe dazugießen. Alles auf kochen und zugedeckt ca. 10 Min. köcheln lassen.

  2. 2.

    Inzwischen den Schmand mit der Wasabi-Paste glatt rühren und mit Salz abschmecken. Dann die Suppe vom Herd nehmen und mit dem Stabmixer fein pürieren. Die Suppe mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

  3. 3.

    Die Krabben in die Suppe geben und kurz darin erwärmen. Die Suppe in Schüsseln anrichten, je 1 Klecks Wasabi-Schmand daraufgeben und mit gehackter Minze bestreut servieren.

Küchengötter-Badge

Rezept-Tipp

Sie mögen es gerne deftig? Dann können Sie die Krabben durch kross gebratene Schinkenwürfel ersetzen: Dafür ca. 100 g geräucherten Schinkenspeck (in ­Würfeln) in einer Pfanne ohne Fett ca. 5 Min. knusprig braten. Dann auf Küchenpapier abtropfen lassen und zum Servieren auf die Suppe streuen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Tine Putz
Gelungen...

Allerdings würde ich die Cashewnüsse weglassen, aber das ist persönliche Ansichtssache. Außerdem hat mein Freund eine Nussallergie...  Ich habe frische Erbsen genommen, die schmecken einfach feiner und statt Öl Butter verwendet. Falls die Krabben durch Speck ersetzt werden, empfehle ich, den Wasabi wegzulassen. Passt dann meiner Meinung nicht so gut. Ansonsten kann ich das Süppchen nur empfehlen!

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login