Rezept Erdbeer-Pavlova

Auf leichtem Baiser-Boden und viel Sahnecreme türmen sich die frischen Erdbeeren. Benannt nach der legendären russischen Primaballerina.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
3
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für ca. 8 Portionen
Schwierigkeitsgrad
mittel
Zeit
60 bis 90 min Zubereitung
60 bis 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 320 kcal

Zutaten

225 g
feiner Zucker
1 TL
Speisestärke
1 TL
Weißweinessig
1/2 TL Vanilleextrakt
1 kg
6 EL
Puderzucker
200 g
1 Päckchen
Bourbon-Vanillezucker

Zubereitung

  1. 1.

    Backofen auf 130 Grad vorheizen. Eiweiß steif schlagen. Dann Zucker unter ständigem Weiterschlagen einrieseln lassen. Stärke hineinsieben, kurz unterheben. Essig und Vanilleextrakt unterheben.

  2. 2.

    Masse auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und wellen-artig zu einem Oval (ca. 25 x 30 cm) ausstreichen. Dabei soll in der Mitte eine Vertiefung entstehen.

  3. 3.

    Auf der zweiten Schiene von unten ca. 1 Stunde trocknen lassen. Danach bei 120 Grad noch 1/2 Stunde trocknen lassen. Anschließend im ausgeschalteten Backofen 1 Stunde ruhen lassen. Erst dann herausnehmen, mit dem Backpapier vom Blech ziehen und auskühlen lassen.

  4. 4.

    Erdbeeren waschen, putzen, halbieren. Mit 1 EL Puderzucker bestäuben. Quarkzubereitung und die restlichen 5 EL Puderzucker verrühren. Sahne und Vanillezucker steif schlagen, unterheben. Masse und Erdbeeren auf den Boden geben, servieren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

kaltmamsell
"Quarkzubreitung"?

Was mag wohl "Quarkzubereitung" sein?

Aphrodite
Quark darf sich nicht Quark nennen.

@kaltmamsell, das ist ein Quark, der meist fettreduziert seine Cremigkeit einbüßen würde. Also wird er z.B. mit Joghurt gestreckt und cremig gerührt. Dazu braucht es dann meist Bindemittel, die zugesetzt werden müssen. Als Quark geht das dann nicht mehr durch und nennt sich "Zubereitung". Nun kannst Du Dir ja überlegen, wie Du Deinen Quark auch ohne "Zubereitung" cremig bekommst. Ich würde Schichtkäse nehmen, weil der nicht durch eine Zentrifuge läuft und mit Sahne oder Milch verlängern und rühren.

 

Zunächst ist mir ein Produkt von Dr. Oe. eingefallen. Ein Pulver in Tüten mit Fruchtgeschmack mit dem Quark fein gerührt wird. Logisch, dass dieses Produkt "Quarkfein" heißt. Als Kind bin ich darauf geflogen. Heute ist mein Motto: Was nicht muss, muss.

kaltmamsell
Danke,

Aphrodite! Gerade da in diesem Rezept eh Sahne untergehoben wird, verstehe ich überhaupt nicht, warum ich keinen normalen Quark verwenden soll statt irgendein quarkoides Ersatzprodukt. Selbst schlichtester Magerquark sollte funktionieren.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login