Homepage Rezepte Erzgebirgischer Linsentopf mit Beefsteaks

Zutaten

LINSENTOPF:

400 Gramm braune Linsen
1 1/2-2 Liter schwach gesalzene gute Fleischbrühe
2 Karotten
1 Stück Knollensellerie
1 Stangen Stange Porree (das Weiße)
1 Zwiebel
100 Gramm fetter Bauchspeck (grüner Speck)
3 Spreewälder Gewürzgurken
1/2 Bund Petersilie
1 Gewürzsäckchen mit Lorbeerblatt, 4 Piment- und 8 schwarze Pfefferkörnern
1/2 Soßenkuchen
2 Teelöffel mittelscharfer Senf
schwarzer Pfeffer
Sherryessig

BEEFSTEAKS:

300 Gramm Gemischtes Hackfleisch (1/2 RInd !/2 Schwein)
1 Ei
1 gewürfelte Zwiebel
1 feingehackte Knoblauchzehe
1 Teelöffel getrockneter Majoran
1 Esslöffel mittelscharfer Senf
Pflanzenöl
Semmelmehl
Pfeffer aus der Mühle
Butterschmalz

Rezept Erzgebirgischer Linsentopf mit Beefsteaks

Rezeptinfos

30 bis 60 min
leicht

4

Zutaten

Portionsgröße: 4

LINSENTOPF:

  • 400 Gramm braune Linsen
  • 2 Kartoffeln
  • 1 1/2-2 Liter schwach gesalzene gute Fleischbrühe
  • 2 Karotten
  • 1 Stück Knollensellerie
  • 1 Stangen Stange Porree (das Weiße)
  • 1 Zwiebel
  • 100 Gramm fetter Bauchspeck (grüner Speck)
  • 3 Spreewälder Gewürzgurken
  • 1 Petersilienwurzel
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1 Gewürzsäckchen mit Lorbeerblatt, 4 Piment- und 8 schwarze Pfefferkörnern
  • 1/2 Soßenkuchen
  • 2 Teelöffel mittelscharfer Senf
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer
  • Sherryessig
  • Zucker

BEEFSTEAKS:

  • 300 Gramm Gemischtes Hackfleisch (1/2 RInd !/2 Schwein)
  • 1 Ei
  • 1 gewürfelte Zwiebel
  • 1 feingehackte Knoblauchzehe
  • 1 Teelöffel getrockneter Majoran
  • 1 Esslöffel mittelscharfer Senf
  • Pflanzenöl
  • Semmelmehl
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Butterschmalz

Zubereitung

  1. LINSENTOPF: Am Vortag Linsen verlesen und waschen, in der 3fachen Menge Wasser 12 Stunden quellen lassen.
  2. Kartoffeln, Möhren, Zwiebel, Petersilienwurzel und Knollensellerie schälen und würfeln, Porree in feine Scheiben schneiden. Gewürzgurken auch fein würfeln. Alle Zudaten und die Linsen mit dem Einweichwasser sowie das Gewürzsäckchen in einen Topf geben und mit Brühe ( ein wenig übrig lassen) auffüllen. Zum Kochen bringen und 15 Min. köcheln lassen.
  3. Speck in einer kleinen Kasserolle goldgelb auslassen. Soßenkuchen fein reiben und in restlicher Brühe quellen lassen. Gewürzsäckchen entfernen. Soßenkuchen in den Linsentopf geben und kurz durchkochen lassen. Ausgelassenen Speck unterrühren. Mit Salz, Pfeffer, Senf, Sherryessig und Zucker nach Gusto pikant süß-sauer abschmecken.
  4. BEEFSTEAKS: In einer Pfanne Zwiebel und Knoblauch in etwas Pflanzenöl glasig werden lassen. Hackfleisch mit Ei, Majoran, Senf, dem Zwiebelgemisch sowie Semmelmehl zu einer geschmeidigen Masse verkneten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Beefsteaks formen und in einer Pfanne bei mittlerer Hitze in reichlich Butterschmalz knusprig braun braten.
  5. Linsen in vorgewärmte tiefe Teller geben, Beefsteaks einlegen, alles mit frisch gehackter Petersilie bestreuen und servieren.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(0)

Kommentare zum Rezept

eine unglaublich vielfältige Zubereitung

und ich muss zugeben: das wäre mir zuviel. Echt abschreckend für mich. Diese ganzen Zutaten und nötigen Dinge - ginge das wirklich nicht mit weniger? Aber dann wäre es nicht das echte "Neinerla", oder? Jedenfalls wurde das Rezept hiermit festgehalten für die Ewigkeit, nichts geht verloren.

Sehr lecker...

klingt dieses Rezept! Da ich momentan Linsen in jeglicher Form liebe, werde ich es auf jeden Fall ausprobieren! Zwar gibt es erst einiges zu Schnippeln, im Anschluss ist es jedoch relativ schnell gemacht! Suppenkuchen musste ich erst einmal googeln, denn ich kannte den Begriff gar nicht und hoffe, dass ich ihn hier erstehen kann!

Ich freue mich schon darauf!

Eine Linsensuppe

@Rinquinquin, was erschreckt so? Etwas Suppengrün, Linsen und die üblichen Gewürze, die man sowieso zu Hause hat? Im Hauptteil eine klassische Linsensuppe, die ich im Winter regelmäßig koche und die sehr gut schmeckt! Das Erzgebirgische daran sind vermutlich die Gurken, pikant, kann ich mir vorstellen, werde ich bei meiner nächsten Linsensuppe mal probieren. Mit Zucker und Essig bin ich hier immer seeehr vorsichtig dabei. Ich kenne Leute, die hauen sich pro Teller 1 EL Zucker und mehrere EL Essig rein. da kann ich ja alle Gewürze gleich weglassen. Und natürlich als besondere Zutat der Soßenkuchen, der allerdings ist etwas für Freaks, den kenne ich von braunen Soßen, da streike ich, um den mache ich einen ganz großen Bogen.

Anzeige
Anzeige
Login