Rezept Fagottini mit Lachsfüllung auf fruchtiger Tomatensoße

Line

Fagottini findet man in verschiedenen Formen. Hier sind es kleine, mit Lachs gefüllte Säckchen. Die Soße schmeckt durch die Zugabe frischer Tomaten sehr fruchtig.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
3
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
4
Schwierigkeitsgrad
mittel
Zeit
mehr als 90 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer

Zutaten

200 Gramm
Mehl Typ 00 (ersatzweise je 100 Gramm Mehl Typ 405 und Hartweizengrieß)
3
Eier, Größe S (für den Pastateig)
180 Gramm
Lachsfilet, frisch oder TK langsam aufgetaut
1 Esslöffel
Ricotta oder anderen Frischkäse
1 Teelöffel
Dillspitzen, getrocknet oder frisch
1
Ei, Größe S (für die Füllung)
1
Limette (unbehandelt, ersatzweise eine Zitrone)
800 Gramm
Tomaten stückig (Dose)
1
Zwiebel
1
Knoblauchzehe (wer mag)
2
fruchtige Toamten (Rispentomaten oder San Marzano-Tomaten)
2 Esslöffel
Tomatenmark
2 Esslöffel
2 Esslöffel
Basilikum, fein geschnitten (frisch oder getrocknet)
Pfeffer aus der Mühle
Küchenschnur

Zubereitung

  1. 1.

    Mehl, bzw. Mehl und Hartweizengrieß in eine Schüssel sieben. Das Mehl anhäufen und in die Mitte eine Mulde drücken. Eine Prise Salz und 3 Eier in die Mulde geben. Mit einer Gabel oder einem Kochlöffel nach und nach immer mehr Mehl vom Rand der Mulde mit den Eiern verrühren, bis sich ein Teig ergibt. Den Teig mit der Küchenmaschine oder mit der Hand für 10 Minuten kräftig kneten, damit er glatt und geschmeidig wird. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und für eine Stunde in den Kühlschrank legen.

  2. 2.

    Für die Füllung die Limette heiß abwaschen, trocken tupfen und etwa ¼ Teelöffel der Schale abreiben, Saft auspressen. Das Lachsfilet mit einer Gabel zerdrücken und dann fein pürieren. Ein Ei trennen, das Eiweiß wird für die Füllung nicht verwendet. Das Eigelb, Ricotta, Dill, ¼ Teelöffel frisch gepressten Limettensaft und ¼ Teelöffel Limettenschale zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken, dann kühl stellen.

  3. 3.

    Der Teig kann in der Nudelmaschine oder von Hand bearbeitet werden. Den Teig am besten halbieren und in zwei Hälften verarbeiten, die zweite Hälfte wieder in die Folie wickeln und in den Kühlschrank legen. Bei Verwendung einer Nudelmaschine den Teig immer dünner ausrollen, bis die dünnste Stufe erreicht ist. Soll der Teig mit der Hand ausfgerollt werden, die Arbeitsfläche leicht bemehlen und und den Teig mit einem Nudelholz oder einem Holzsstab (etwa 50 cm lang und 2 bis 3 cm dick, wird in Grichenland aug für die Herstellung von Filo-Teig verwendet ;-)) immer dünner ausrollen, bis er sehr dünn und nahezu durchsichtig ist. Mit einem scharfen Messer den Teig in Quadrate mit einer Seitenlänge von etwa 5 cm schneiden. Auf die Mitte jedes Teigquadrates etwa ¼ Teelöffel der Füllung setzten. Alternativ die Füllung in einen Spritzbeutel geben und auf die Teigquadrate aufspritzen. Nun wird aus dem Teigstück ein kleines Säckchen geformt. Dazu die Mitten von zwei gegenüberliegenden Seiten nach innen klappen, das selbe mit den Mitten der beiden anderen Seiten machen. Die Ecken des Teigstückes nun ebenfalls nach innen drücken. Mit zwei Fingern einer Hand das Säckchen oberhalb der Füllung anfassen und die Füllung nach unten drücken, damit sich ein kleines Kügelchen bildet. Mit einem Stück Küchenschnur das Säckchen zusammen binden, aber nicht zu fest, damit es nicht abgeschnürt wird. Die Fotos zeigen diese Schritte nochmals im Detail. Die Ecken des Teigstücks bilden Spitzen, die man noch vorsichtig in Form ziehen kann. Die so vorbereiteten Fagottini auf ein leicht bemehltes Küchentuch legen und etwas trocknen lassen (etwa eins Stunde), damit der Teig an der Schnürstelle etwas verklebt und die Fagottini später im Salzwasser nicht auf gehen.

  4. 4.

    Für die Soße die Zwiebel schälen und fein würfeln. Knoplauchzehe schälen und fein würfeln. Zwei Esslöffel Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln und den Knoblauch darin glasig dünsten. Tomatenmark und stückige Tomaten aus der Dose dazu geben und das ganze bei mittlerer Hitze offen gut 30 Minuten einkochen lassen, dabei gelegentlich umrühren. Die beiden Tomaten waschen, abtrocknen. Falls gewünscht die Haut abziehen, dazu die Tomaten oben kreuzweise einschneiden, für 10 Sekunden in kochendes Wasser legen, dann mit Eiswasser oder kaltem Wasser abschrecken, dann lässt sich die Haut sehr einfach abziehen. Die Tomaten halbieren, mit einem Löffel die Kerne entfernen, es wird nur das Fruchtfleisch verwendet. Fruchtfleich in kleine Würfel schneiden und zur Seite stellen.

  1. 5.

    Mit einer spitzen Schere die Schnüre vorsichtig aufschneiden. Prüfen, ob der Teig etwas verklebt ist. Nötigenfalls die Fagottini weiter trocknen lassen. In einem großen Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. Die Fagottini hinein geben und vorischtig umrühren, damit sie nicht am Boden festkleben. Die Fagottini schweben nach kurzer Zeit nach oben und sind je nach Konsistenz nach 1 bis 3 Minuten sind die Fagottini fertig. Durch ein Sieb abgießen.

  2. 6.

    Topf mit der eingekochten Tomatensoße von der Kochstelle nehmen, mit reichlich Zucker, etwas Salz und Pfeffer abschmecken. Kurz vor dem Servieren frischen Tomatenwürfel und den Basilikum zugeben und kurz umrühren.

  3. 7.

    Auf 4 Tellern mit der Tomatensoße einen Spiegel anrichten, die Fagottini darauf verteilen (liegend oder stehend). Mit ein paar Zweigen frischem Basilikum garnieren. Wer mag, kann noch etwas Parmesan darüber reiben, allerdings finde ich, daß das hier nicht so gut paßt.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

auchwas
Die sehen wunderbar aus

@karlchen

Großes Kompliment, die Füllung hört sich total lecker an und wie Du sie gemacht hast mit der Soße, einfach göttlich. Das wird diese Woche in meiner Küche bestimmt nachgekocht. Danke für das Rezept.

Tupfen
wie aus dem Bilderbuch

@karlchen, die sind wirklich spitze geworden und sehen aus wie gemalt !! toll.. was für eine Geduld du an den Tag legst !! RESPEKT!!

HobbyKoch
So schön

Da ich zur Zeit Nudeln, Maultaschen und Co. übe und sowohl Fisch als auch Tomaten über alles liebe, passt mir das Rezept optimal in den Kram. Danke für die Anregung, dem werd ich nacheifern.

Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login