Rezept Falscher Krustenbraten vom Blech mit herbstlichem Schmurgelgemüse

Herbstliche Genüsse auf einem Blech vereint

Falscher Krustenbraten vom Blech mit herbstlichem Schmurgelgemüse
Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
0
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
4-6
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
60 bis 90 min Zubereitung
60 bis 90 min Dauer

Zutaten

für den Krustenbraten
750-800 g
magerer frischer Schweinebauch ohne Knochen
1
Zwiebel
Salz, Pfeffer
1-2 EL
Senf für die Soße
Würzpaste für den Braten
1 - 1 1/2 TL
Majoran, getr.
1/4 TL
Thymian, getr.
5 Msp.
Nelken, gem.
1/4 TL
Piment, gem.
3 Msp.
Beifuss oder Ysop, getr.
2 EL
Delikatess-Senf
außerdem
150 ml
leicht gesalzene Rinder- oder Gemüsebrühe
ca. 150 ml
2-3 EL
Malzbier oder Altbier (oder anderes dunkles Bier) zum Bestreichen der Kruste
1 1/2 - 2 EL
Speisestärke zum Binden der Soße
für das Schmurgelgemüse
Würzmischung für das Gemüse
1 1/2 EL
Senfkörner, fein geschrotet
1/4 TL
Koriander, gem.
1/4 TL
Piment, gem.
1/4-1/2 TL
Thymian, getr.
außerdem
2 EL
Knoblauchöl
1-2 EL
neutrales Pflanzenöl
Salz, schwarzer Pfeffer
Chilipulver oder Cayennepfeffer

Zubereitung

  1. 1.

    Schmalz in einem Bräter heiß werden lassen. Das gut abgetrocknete Fleisch salzen und pfeffern und im Fett auf allen Seiten - außer der Seite mit der Schwarte - anbraten. Den Braten aus dem Bräter nehmen und auf ein Schneidebrett setzen.Eine Zwiebel schälen und fein würfeln, im Bratfett mit anbraten. Mit Wasser ablöschen, die salzen und pfeffern, Senf zur Soße geben.

  2. 2.

    Aus Senf und den angegebenen Zutaten eine Würzpaste rühren. Die Paste gleichmäßig auf das Bratenstück streichen. Den Braten wieder in den Bräter setzen und bei geschlossenem Deckel den Braten bei 170 - 180 Grad ca. 40 - 45 Min. garen. Ab und zu umdrehen und evtl. noch etwas Wasser nachfüllen.

  3. 3.

    Inzwischen die Gemüse schälen und entweder in größere Würfel oder Rauten oder dickere Stifte schneiden. Zwiebeln längs in 8 oder 10 Teile schneiden. Aus den angegebenen Zutaten die Würzmischung für das Gemüse zusammenstellen.

  4. 4.

    Das Gemüse in eine große Schüssel geben. Knoblauchöl und die Gewürzmischung dazugeben, alles gründlich vermischen. Mit Salz, schwarzem Pfeffer und etwas Chili oder Cayennepfeffer nachwürzen. Das Gemüse in einem großen flachen Bräter verteilen und mit in den Backofen schieben. Den Braten auf die 1. oder 2. Schiene im Backofen schieben, das Gemüse auf eine untere Schiene. Das Ganze ca. 25 Min. garen - nach 15 Min. das Gemüse einmal wenden.

  1. 5.

    Das Fleisch aus dem Bräter nehmen. Die Schwarte des Krustenbratens mit einem scharfen Messer rautenförmig einschneiden. Backofen auf 190 - 195 Grad schalten.Auf dem Gemüseblech etwas Platz machen. Das Gemüse abschmecken und evtl. noch etwas nachwürzen. Dann den Braten so mit aufs Gemüseblech setzen, dass die Schwarte nach oben liegt.

  2. 6.

    Die Schwarte mit dem Malzbier einpinseln und den Braten samt Gemüse noch für ca. 10 - 12 Min. in den Ofen schieben. Dabei wird dann die Kruste richtig kross. Sollte kein Platz auf dem Gemüseblech sein - den Braten auf eine Bratenplatte setzen. Den Braten auf die 1. oder 2. Schiene im Backofen schieben, das Gemüse auf eine untere Schiene.In der Zwischenzeit den Bratensaft loskochen - evtl. noch etwas Wasser oder Brühe auffüllen (oder etwas Malzbier). Die Soße abschmecken und mit in kaltem Wasser angerührten Speisestärke binden. Die Soße getrennt zum Gericht servieren.

  3. 7.

    Den Braten aus dem Ofen nehmen und in Scheiben schneiden. Das Gemüse entweder direkt im Bratblech servieren oder in Schüssel füllen bzw. auf Tellern anrichten.

  4. 8.

    Natürlich können die Gemüsesorten nach Beliegen ergänzt und verändert werden. Eine meiner Lieblingsvarianten: 2-3 Zwiebeln (evtl. auch rote),3 Pastinkaken, 2 Möhren oder Süßkartoffeln, ca. 250 g Kürbis, geschält, in Spalten, ca. 100 g Pfifferlinge und/oder Steinpilze, ca. 100 - 150 g Maronen

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login