Homepage Rezepte Faworki - poln. Karnevalsgebäck

Zutaten

250 g Weizenmehl 550
1 TL Backpulver
1 Ei
1-2 Eigelb
20 g Puderzucker
1 Prise Salz
1 TL weißer Balsamicoessig
2 EL Grappa
Fett zum Ausbacken

Rezept Faworki - poln. Karnevalsgebäck

Dieses Fettgebackene schmeckt hervorragend nicht nur an den tollen Tagen !

Rezeptinfos

60 bis 90 min
mittel

ca.40-60 Stück

Zutaten

Portionsgröße: ca.40-60 Stück
  • 250 g Weizenmehl 550
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Ei
  • 1-2 Eigelb
  • 120 g Creme Fraiche
  • 20 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL weißer Balsamicoessig
  • 2 EL Grappa
  • Fett zum Ausbacken

Zubereitung

  1. Mehl auf den Tisch sieben und eine Mulde hineindrücken. Creme Fraiche, Ei und Eigelbe, Salz, Essig und Grappa hineingeben. Am besten zuerst in der Schüssel Creme Fraiche, Ei, Eigelbe, Essig und Grappa mit dem Schneebesen verrühren und erst dann zum Mehl geben. Alles vermischen und zu einem geschmeidigen Teig kneten. Sehr lange kneten, bis die Blässchen im Teig entstehen. Der Teig sollte geschmeidig wie ein Nudelteig sein.
  2. Teig abgedeckt 1 Stunde kühl stellen.
  3. Dann den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und mit einem Messer 3 cm breite und 10-15 cm lange Streifen schneiden. Jeden Streifen in der Mitte der Länge nach 4 - 6 cm einschneiden und das eine Ende durch das Loch durchziehen. Es entsteht eine Schlaufe (siehe Foto)
  4. Das Fett erhitzen und die Faworki portionsweise von beiden Seiten goldgelb darin ausbacken. Auf Küchenkrepp abtropfen. Noch warm mit Puderzucker dick bestäuben und servieren.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(2)

Kommentare zum Rezept

Auf jeden Fall mit Puderzucker.

@Belle, wo hast Du nur immer diese ausgefallenen Rezepte her? Und setzt auch immer alles gleich in die Tat um. Was mich dann wieder daran erinnert, doch endlich meine Schlüpferli zu backen. Deinen Tipp mit den Blasen im Teig werde ich beherzigen. Bin ja noch ganz am Anfang.

Heute...

wollte ich mich an das Karnevalsgebäck machen und war noch auf der Suche nach einem Dessert für mein J.O.-Hühnchen aus der Alu-Tajine. Es wird wohl das ganze Wochenende Schmalzgebäck geben.

Max. 30 Stck. herausbekommen.

Ob ich den Teig hätte noch dünner ausrollen sollen. Ich weiß es nicht. Gigantisch aufgegangen sind unsere. Sind schnell gemacht und auch aufgegessen :) So formvollendet sind sie bei uns nicht geworden. Werden wir immer wieder gerne machen.

Danke für den Tipp

zu den Chebakkia. Sie scheinen ähnlich zu sein, nur wirklich aufwändiger in der Zubereitung.  Der Orangensalat dazu ist auch eine gute Variante, um nicht nur Gebäck zu sich zu nehmen.

Wie die Faworkis aussehen ist doch eigentlich egal, Hauptsache sie sind gelungen und schmecken.

Nachlese

... zu Karneval ein Muss !

Anzeige
Anzeige
Login