Rezept Feines Gänse-Rillettes

Line

100% Gänsefleisch als Vorspeise oder Brotaufstrich zu Bauernbrot oder Baguette. Als Mitbringsel sehr gut geeignet.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
0
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Schwierigkeitsgrad
mittel
Zeit
mehr als 90 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer

Zutaten

2
Gänsekeulen
2
Boskopapfel
1
rote Zwiebel
2
Knoblauchzehen
1 Bund
Suppengrün
Salz und schwarze Pfefferkörner
frischer Majoran
getrockneter Majoran
750 ml
125 g
Gänseschmalz
1 - 2
Lorbeerblatt

Zubereitung

  1. 1.

    Gänsekeulen- und brust waschen und kalt in einen Topf mit 750 ml Wasser geben, salzen und zum Kochen bringen.

  2. 2.

    Ein Tee-Ei füllen mit dem frischen und getrockneten Majoran, Pfefferkörnern und Knoblauchzehen. In den Topf mit dem Gänsefleisch hängen. Das Tee-Ei sollte immer Kontakt zu dem Sud haben. Lorbeerblätter dazugeben.

  3. 3.

    Das Suppengrün (bestehend aus 1 Möhre, einem Stück Sellerie, 1 Lauchstange) putzen und im Ganzen zu dem Sud mit dem Gänsefleisch geben. Die geschälte Zwiebel ebenfalls im Ganzen zufügen.

  4. 4.

    Boskopapfel waschen, entstielen, schälen, halbieren, das Kerngehäuse entfernen. Zu dem Sud hinzufügen.

  1. 5.

    Nun das Gesamte so lange einköcheln lassen, bis die gesamte Flüssigkeit verkocht ist, das Fleisch sich vom Knochen löst und im Gänsefett schmort. Diese Prozedur kann bis zu 4-5 Stunden dauern.

  2. 6.

    Das Tee-Ei und Suppengrün entfernen. Der Apfel sollte zerkocht sein.

  3. 7.

    Das Fleisch vorsichtig herausheben und von den Knochen entfernen. Zerpflücken.

  4. 8.

    Das Fleisch dem Fett wieder zufügen. Noch einmal aufkochen. Gänseschmalz dazugeben. Wer mag, kann auch Schweineschmalz nehmen.

  5. 9.

    In heiß ausgespülte Gläser füllen, verschließen und für eine halbe Stunde auf den Kopf stellen. Im Kühlschrank aufbewahren.

  6. 10.

    Meist reichen auch zwei Gänsekeulen für einen kleinen Haushalt.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Eier pochieren: so geht's

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Küchengötter User
Küchengötter User
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login