Rezept Filetsteaks mit Rotweinzwiebeln

Für die Sauce brauchen Sie nicht viel, denn das zarte Fleisch des Rinderfilets spricht für sich.

Filetsteaks mit Rotweinzwiebeln
Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 2 Personen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Basic cooking
Zeit
unter 30 min Zubereitung
unter 30 min Dauer
Pro Portion
Ca. 410 kcal

Zubereitung

  1. 1.

    Den Backofen auf niedrigster Stufe anwärmen – dort können die gebratenen Steaks später noch ein bißchen ausruhen.

  2. 2.

    Die Zwiebeln schälen, halbieren und in Scheibchen schneiden. Pfefferkörner im Mörser fein zerstoßen (wer keinen hat, nimmt grob gemahlenen Pfeffer aus der Mühle).

  3. 3.

    Die Steaks mit Küchenpapier abtrocknen. In der unbeschichteten Pfanne das Öl gut heiß werden lassen. Steaks rein und ungefähr 2 Minuten scharf anbraten, bis die Unterseite nicht mehr hartnäckig am Pfannenboden klebt, sondern sich mit dem Pfannenwender lösen läßt. Die Steaks umdrehen – wirklich mit dem Pfannenwender, nicht mit den scharfen Zinken einer Gabel!

  4. 4.

    1 EL Butter mit in die Pfanne geben und die Steaks in 2, 6 oder 8 Minuten fertig braten – je nachdem, ob sie innen fast roh, rosa oder durchgebraten sein sollen. Raus aus der Pfanne, salzen und pfeffern. Auf einen Teller legen, im Backofen entspannen lassen.

  1. 5.

    Die Zwiebeln ins heiße Bratfett in der Pfanne einrühren und anbraten. Rotwein dazugießen, kräftig aufkochen. Dann die kalte Butter in kleinen Stückchen kräftig unterrühren, Sauce leicht salzen und pfeffern. Die Steaks damit begießen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Mesembria
Herbstmenü

Sehr lecker als Teil eines Herbstmenüs:

Vorpeise: Feldsalat mit Ziegenkäsecreme (besser wäre hier allerdings eine klassische Variante mit Speck und Kartoffeldressing gewesen)

Hauptgericht: Filetsteaks mit Rotweinzwiebeln, dazu Kartoffelgratin

Dessert: lauwarmer Mini-Schokoladenkuchen mit Sahne und Amarenakirschen

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login