Rezept Fior di Latte Eis

Ohne Schnickschnack, ohne Gedöns, ohne Krimskrams! Dieses Eis ist für Puristen. Das Rezept ergibt etwa 900 ml Eis.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
2
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
6
Schwierigkeitsgrad
leicht

Zutaten

200 ml
300 ml
150 g
150 g

Zubereitung

  1. 1.

    Milch und Zucker in einem Topf aufkochen. Mascarpone hinzufügen und noch mal aufkochen. Den Topf vom Herd nehmen und die Flüssigkeit abkühlen lassen.

  2. 2.

    Die Sahne halb steif schlagen und beiseite stellen.

  3. 3.

    Wenn die Milch etwas abgekühlt ist, die Sahne vorsichtig unterheben und für 20 Min. ins Gefrierfach stellen.

  4. 4.

    Das angefrorene Eis noch einmal umrühren und in eine Eismaschine geben. Alternativ in einem verschließbaren Behälter im Gefrierfach lassen und gelegentlich umrühren.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Aphrodite
Noch was für Puristen...

@HKP, sieht Dein Eis wieder gut aus! Jetzt kann ich es mir nicht verkneifen, mein Lieblingseis zu verlinken. Und Toskanafan hat noch eine schöne Aprikosen-Variante. Mehr Eis braucht es eigentlich nicht. Mit Mascarpone wird es supercremig? Probiere ich aus!

Woher hast Du all' diese Rezeptideen? Immer eine Ecke anders.

 

HKP
Mascarpone ist das Zauberwort

Hallo liebe Aphrodite,

ja Mascarpone, finde ich zumindest, musste da einfach rein. Es verpasst dem ganzen noch den letzten Schliff. Ich bin aber auch ein Fan des itlaienischen Frischkäses. Bei obiger Dosierung ist es aber dennoch nicht geschmacksdominant, sondern wirklich nur ein leckerer Beigeschmack.

 

Danke auch für die Eis-Tipps. Leckere Rezepte sind bei mir immer gern gesehen. ;-)

 

Wo kommen die Rezeptiddeen her? ...puhh...gute Frage. Meistens ist es reiner Eigennutz, muss ich gestehen. Ich überlege, was mir schmecken könnte und stelle mir danach was zusammen. Aber auch Speisen, die es oft in meiner Kindheit in ähnlicher Form gab oder die ich mal im Urlaub kennen gelernt habe, lasse ich einfließen. Sicherlich erfinde ich das Rad nicht neu. In der einen oder anderen Form gibt es sicher alles schon. Aber es macht mir richtig viel Spaß neue (oder für mich neue) Rezepte zu entwickeln und auszuprobieren.

 

Liebe Grüße,

Honigkuchenpferd

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login