Rezept Fischgröstl mit Brot

Besser können Sie altes Brot eigentlich nicht verwerten. Mit Fischwürfeln und Gemüse gemischt, wird es in der Pfanne würzig angebraten.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
2
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Zutaten für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Quick Basics
Zeit
unter 30 min Zubereitung
unter 30 min Dauer
Pro Portion
Ca. 390 kcal

Zubereitung

  1. 1.

    Das Fischfilet falls nötig entgräten, in gut 1 cm große Würfel schneiden und mit dem Zitronensaft vermischen. Das Weißbrot ebenfalls in entsprechend große Würfel schneiden.

  2. 2.

    Von den Frühlingszwiebeln die Wurzelbüschel und die welken grünen Teile abschneiden. Die Zwiebeln waschen und in 1 cm lange Stücke schneiden. Tomaten waschen und halbieren. Das Basilikum abbrausen und trocken schütteln, Blättchen abzupfen und grob zerkleinern.

  3. 3.

    Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Die Weißbrotwürfel darin unter Rühren bei mittlerer Hitze in etwa 3 Minuten knusprig braten, wieder herausnehmen. Die Zwiebeln im Bratfett ebenfalls etwa 2-3 Minuten braten, Butter untermischen. Fisch dazugeben und 2 Minuten braten, vorsichtig wenden.

  4. 4.

    Die Tomaten untermischen und nur heiß werden lassen. Die Crème fraîche unterrühren und das Gröstl mit Salz und Pfeffer würzen. Das Brot und das Basilikum dazugeben und unter Rühren nur heiß werden lassen. Fischgröstl gleich auf den Tisch stellen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

nika
Die Einkaufsliste

ist bereits geschrieben. Passt wunderbar in meine Singlewoche.

Aphrodite
Von Rösten und "Geröstl".

Da weiß ich schon, was bei mir herauskommt: Eine Fischpfanne. Aber die Idee mit den Aromen und dem Gröstl ist nicht schlecht. Den Fisch werde ich mit Hautseite nehmen, die Stücke nicht zu klein schneiden und auf jeden Fall mehlieren, um nicht später Fisch in Cremefraiche-Soße zu haben. Hätte so einen rustikaleren Touch. Im letzten Schritt: Das Brot zugeben und heiß werden lassen, funktioniert wirklich? Ich hatte letztens nikas spanische Knoblauchsuppe. Das Brot zieht trotz Anrösten gierig die Flüssigkeit auf. Der Knuspereffekt ist dann weg. Kurz unterrühren, mehr nicht. Die Bildreihenfolge stimmt hier nicht. Nächsten Dienstag bin ich auch dabei.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login