Rezept Fish & Chips

Fast-food zum Selbermachen

Fish & Chips
Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
2
Kommentare
(0)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
2
Schwierigkeitsgrad
mittel
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer

Zutaten

300 Gramm
festes Fischfleisch (z.B. Seelachs)
1
Ei
75 ml
75 ml
helles Bier
250 Gramm
Kartoffeln (festkochend)
600 ml
Speiseöl
Paprikapulver, edelsüß

Zubereitung

  1. 1.

    Für den Fisch Mehl in eine Schüssel sieben. Ei trennen, Eiweiß beiseitestellen. In die Mitte des Mehls Eigelb und 1 Prise Salz hineingeben. Nach und nach Milch und Bier zugießen, alle Zutaten zu einem glatten Teig verrühren. Teig etwa 15 Minuten ruhen lassen.

  2. 2.

    Inzwischen für die Chips Kartoffeln waschen, schälen, abspülen, in dünne Stäbchen schneiden und trocken tupfen.

  3. 3.

    Speiseöl in einem Topf erhitzen. Das Frittieröl hat dann die richtige Temperatur, wenn sich an einem hineingehaltenen Holzlöffelstiel kleine Blasen bilden.
    Die Kartoffelstäbchen kurz im heißen Fett blanchieren. Dafür die Kartoffelstäbchen in kleinen Portionen kurz hineingeben, mit einer Schaumkelle herausnehmen, auf einem Rost ausbreiten und abkühlen lassen. Anschließend die Kartoffelstäbchen nochmals in das heiße Öl geben, bis sie hellbraun sind. Auf einem Rost ausgebreitet abkühlen lassen, mit Salz und Paprika bestreut servieren.

  4. 4.

    Beiseitegestelltes Eiweiß mit Mixer auf höchster Stufe steifschlagen. Eischnee vorsichtig unter den Bierteig heben. Den Fisch unter fließendem kalten Wasser abspülen, gut trocken tupfen. Fisch in kleine Portionen schneiden, mit Hilfe einer Gabel durch den Teig ziehen und etwas abtropfen lassen.

  1. 5.

    Die Fischstücke schwimmend in siedenem Öl in 5-7 Minuten knusprig braun backen, auf Küchenpapier abtropfen lassen. Eventuell bis zum Servieren warm stellen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(0)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Aphrodite
Und wer mag...

träufelt noch etwas Malzessig dazu. Tolles Rezept und Beschreibung!

MadameLecker
Sieht lecker aus ...

Das übernehme ich für mein Kochbuch für meine Jungens ... schönes Rezept ...

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login