Rezept "Fleisch auf Fleisch"

Oder auch: Schweinefilet unter einer Metthaube mit Kräuterbuttersahne.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
10
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten

Rezeptinfos

Portionsgröße
3
Schwierigkeitsgrad
leicht
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
30 bis 60 min Dauer

Zutaten

250 g
Hackfleisch (halb und halb)
je eine Scheibe Kräuterbutter pro Stück Fleisch
400 ml
1
kleine Zwiebel

Zubereitung

  1. 1.

    Das Schweinefilet in Medaillons schneiden, salzen und pfeffern! Die Zwiebeln klein hacken und ebenfalls mit Salz und Pfeffer unter das Hackfleisch kneten.

  2. 2.

    Die Schweinemedaillons in eine Auflaufform oder ein tiefes Backblech legen. Aus dem Hackfleisch kleine Fladen formen und auf die Medaillons setzen. Jeweils eine Scheibe Kräuterbutter darauf legen. Die Sahne dazu in die Form gießen.

  3. 3.

    Die Auflaufform in den vorgeheizten Ofen (220 Grad) schieben. Nach ca. 20 Minuten die Hitze auf 175 Grad reduzieren und das Fleisch weitere 30 Minuten garen lassen.

  4. 4.

    Dazu passt Reis mit brauner Butter!

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Bearbeiten
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Rinquinquin
Kräuterbutter -

- die würde ich erst in den letzten 3 Minuten zufügen. Dann schmilzt sie, verbindet sich mit der Sahne und wird nicht so dunkel. 

JulietteG
Eigentlich...

sieht das Gericht auch etwas heller aus! Habe jedoch während der Garzeit telefoniert, die Zeit vergessen und den Ofen erst etwas spät runtergeschaltet! Wenn ich das Gericht noch mal mache, werde ich ein schöneres Foto einstellen! :)

Der Geschmack der Kräuterbutter zieht natürlich auch in das Hackfleisch! Ich denke mal, dass dies insgesamt besser funktioniert, wenn das Hackfleisch noch roh ist! 

JulietteG
Ich habe das Gericht wiederholt...

und dieses Mal an den Ofen gedacht! Deshalb habe ich jetzt ein gelungeneres Photo eingestellt!

Aphrodite
Warum nimmst Du kein fertiges Mett?

Bei uns ist es gang und gäbe Mett fertig abgewürzt zu kaufen. Zusammen mit dem Schweinefilet ist das eine gute Idee. Muss ich ausprobieren! Mit der Sahne würde ich aber erst ganz zum Schluss den Bratenfond ablöschen? Und die Kräuterbutter würde mir so dazu reichen. Zum Schluss ist alles durchgebraten? Auch das Mett? Wieso sollte ich dann Vorbehalte gegen unangebratenes Fleisch haben? - Wenn ich wollte, brauchte ich das Schweinemett nicht braten oder nur anbraten? 

JulietteG
Liebe Aphrodite!

Das ursprüngliche Rezept ist sogar mit fertigem Mett, aber ich würze, ehrlich gesagt, lieber selbst! So sind auch leicht Abwandlungen drin... Zumal ich hier noch keinen Fleischer mit der Herstellung des idealen Metts gefunden habe (auch wenn die Fleischer hier an sich gut sind!). 

Bezüglich des Nicht-Anbratens: vielleicht ist dies eine persönliche Hemmschwelle, die ich habe. Die Aromen des Anbratens finde ich sonst wichtig, aber sind hier zu irgnorieren!

Die Idee des Gerichtes und das was es am Ende ausmacht, ist, dass die Kräuterbutter in das noch unangebratene Hack fließt und auch in die Sahne! Zudem bewirkt die Sahne, meines Erachtens zumindest, dass das Schweinefilet schön zart bleibt, weil es der Hitze sozusagen nur mittelbar ausgesetzt ist. 

Das Hack/Mett muss auch nicht vorab gebraten werden, da es wirklich durch wird (zumindest ist dies schon in drei verschiedenen Öfen immer geglückt) und dann kommt auch wieder mein Argument mit der Kräuterbutter von eben...

Probier es einfach mal aus! Natürlich will ich dich von Abwandlungen nicht abhalten, aber was daraus wird, weiß ich selbst nicht, weil ich es immer so gemacht habe! Und selbst wenn die Sahne (wie auf den Photos vorher) von der Kräuterbutter etwas braun wird, diese Schicht ist einfach herrlich!

Ich mache übrigens immer Reis dazu, denn ich in ein wenig brauner Butter schwenke... Darüber die Sahne-Kräuterbutter-Sauce ist herrlich!

Zumindest konnte ich schon einige kritische Freundinnen davon überzeugen! :)

Aphrodite
Ich nehme noch...

Tomatenpesto, Süßkartoffeln und Kräutersaitlinge dazu...

Aphrodite
Ein Hoch auf die Kräuterbutter.
"Fleisch auf Fleisch"  

Meiner Tochter wollte ich dieses sahnige Geheimnis nicht vorenthalten. Schließlich hat meine Mutter früher marinierte Rippchen in Sahne gebraten. Das Gericht war bei uns Kindern heiß geliebt und verschwand, als der Metzger es nicht mehr im Angebot hatte. Auf die Idee, die Marinade selbst anzusetzen, sind wir nicht gekommen. Und dann kam die Zeit, da wurde Sahne aus der Küche verband. Also habe ich gestern beherzt zugegriffen und drei Becher Sahne gekauft. Es ist ja vielleicht gut, immer Sahne im Haus zu haben, wegen des Geschmacks und auch so.

Ja, und die Sahnemarinade bei den Rippchen müsste genauso sein, wie Kräuterbutter und Sahne. Ich bin also schon sehr gespannt, was wird. 

Aphrodite
Das kleine Fleisch 1x1
"Fleisch auf Fleisch"  

Ich habe Medallions vom Kalb verwendet. Da muss man sich keine Gedanken machen, ob das Fleisch nun durch ist oder nicht. Mit hoher Hitze im Ofen kenne ich mich nicht aus und habe das Anbraten in der Pfanne vorgezogen. Der Rest kommt ja dann vielleicht wie von selbst im Ofen. Die Sahne hatte ich schon in der Auflaufform im Ofen, da die Reduktion bestimmt einige Zeit braucht. Jetzt kann man streiten wie die Kräuterbutter in die Frikadellen soll, wenn alles schon angebraten ist :) Dieses war mein erster Streich.

Aphrodite
Liebe Juliette,

und dann habe ich keine Ahnung, wie dick 100 g Schweinefilet geschnitten sind. Meine Kalbsmedallions waren wie Medallions halt geschnitten sind. Über die Garzeiten im Ofen habe ich mir keine Gedanken gemacht. In der Pfanne nach dem Anbraten 2 Min. Mit dem Hack (halb und halb) kam ich dann nicht klar und dachte: 30 min. bei 170 Grad müssten reichen. Und was für den einen gut durch und gerade richtig ist, ist (trotz Sahne) für den anderen extra-durch. 45-60 min. bei 80 Grad wollte ich nicht probieren (wegen des Schweinefleisches). Die Sahnesauce ist vorzüglich. Nur mit den Zeiten im Ofen bin ich nicht klar gekommen: Das Fleisch war gut durch, obwohl es in der Sahne war. Und so häßlich verbrutzelt wie auf dem Foto sieht es wirklich nicht aus! Ich übe noch mit den Bratzeiten. Hier ein sehr schönes Rezept von Lundi mit 80 Grad.

Aphrodite
Das Foto.
"Fleisch auf Fleisch"  

Manchmal hängt sich das Programm auf. Dann funktioniert das Laden der Bilder nicht oder die Seite wird nicht vollständig geladen. Hier ist es nun.

Das nächste Mal versuche ich vielleicht Rind oder Lamm. Da muss ich noch üben. Aber wegen der Sahnesauce wiederholenswert.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login