Homepage Rezepte Frl. Tünchers Käsetorte

Zutaten

250 g Mehl
125 g Butter
125 g Zucker
1 Ei
1 Tl. abgeriebene Zitronenschale
1 Msp. Backpulver
750 g Magerquark
4 1/2 El. Pflanzenöl
250 g Zucker
1 1/2 P. Vanillepuddingpulver (zum Kochen)
1 Zitrone (ausgepresster Saft)
500 ml Milch
3 Eier

Rezept Frl. Tünchers Käsetorte

Frl. Tüncher war in den 70er Jahren die Haushälterin meines Onkels, der katholischer Priester war und damals eine Pfarrei hatte. Ein Rezept aus dem Familien-Repertoire.

Rezeptinfos

mehr als 90 min
leicht

12

Zutaten

Portionsgröße: 12
  • 250 g Mehl
  • 125 g Butter
  • 125 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Tl. abgeriebene Zitronenschale
  • 1 Msp. Backpulver
  • 750 g Magerquark
  • 4 1/2 El. Pflanzenöl
  • 250 g Zucker
  • 1 1/2 P. Vanillepuddingpulver (zum Kochen)
  • 1 Zitrone (ausgepresster Saft)
  • 500 ml Milch
  • 3 Eier

Zubereitung

  1. Mehl mit dem Backpulver vermischen, mit Butter, Zucker, Ei und Zitronenschale zu einem Mürbeteig verkneten. Die Hälfte des Teiges zu einer Rolle formen und kalt stellen. Den restlichen Teig auf dem Boden einer Springform ausrollen und 10-15 Minuten bei 190-200°C vorbacken. Etwas auskühlen lassen.
  2. Die Teigrolle aus dem Kühlschrank nehmen und sie als Teigrand in der abgekühlten Form hochdrücken.
  3. Den Quark mit Öl, Zucker, Puddingpulver, Zitronensaft, Milch und Eiern verrühren. Wichtig hierbei: Milch und Eier immer zuletzt unterrühren.
  4. Die Milchsuppe in den Mürbeteigrand gießen. Die Torte bei 170-180°C etwa 70 Minuten backen. Eventuell länger drinlassen - erst rausnehmen, wenn die Mitte des Kuchens nicht mehr feucht aussieht.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(0)

Kommentare zum Rezept

Ich finde Rezepte schön...

die in den privaten Schatullen liegen. Und obwohl ich Fräulein Tüncher nie gekannt habe, darf ich, wenn ich will, ihren Käsekuchen backen. @Höhlentier, und dann sitze ich für einen Augenblick bei Euch an der Kaffeetafel (in Gedanken) und genieße diesen Moment.

Herzlich willkommen ...

an unserer Kaffeetafel, liebe Aphrodite! Ich hoffe, dass der Kuchen Dir gut gelingt. Bei meiner Mutter und meinen Tanten hieß der Käsekuchen auch "der Kuchen mit den Spitzen", weil sie ihn manchmal zu früh aus dem Ofen genommen haben, und dann blieb er in der Mitte feucht und die Spitzen der Tortenstücke waren aufgeweicht. Bei mir ist er immer gut geworden, aber je nach Backofen musste ich ihn bis zu 90 Minuten backen.

Mein erster Käsekuchen!

Nun habe ich die Betonklötze aus der engl./amerikanischen Küche mit Frischkäse ja schon gebacken. Aber so ein richtiger Käsekuchen? 

 

Sparrow und auchwas haben mir schon das ein oder andere ins Ohr geflüstert und dieses Rezept war dann die Initialzündung. Kommentar meiner Tochter: "Den Rand habe ich nicht mitgegessen!" - Na ja, Anfängerpech. Hätte doch nicht gedacht, dass der Kuchen ausgerechnet am Rand so unterschiedlich bräunt. Da war es aber schon zu spät.

Ich habe noch etwas Mascarpone light zum Quark gegeben und auch nur so viel Milch untergerührt, dass die Masse cremig bleibt. Das Eiweiß hatte ich aufgeschlagen und konnte es dann noch gut unterrühren. Meine Form war kleiner. Da hatte ich noch Teig für Streusel übrig. Nach 10 min Backzeit habe ich noch frische Beeren auf den Kuchen gestreut und mit den Streuseln mitgebacken. Zum Schluss noch frische Beeren draufgestreut und etwas Puderzucker drauf. Käsekuchen backen kann so einfach sein. @Höhlentier, herzlichen Dank. Werde ich wieder backen!

Genial!

Liebe Aphrodite, das sieht ja super köstlich aus! Da wäre ich diesmal auch gern bei Eurer Kaffeetafel dabei gewesen ;-)Die Idee mit Mascarpone, frischen Beeren und Streuseln klingt phantastisch, das werde ich beim nächstem Mal auch probieren.

Anzeige
Anzeige

Rezeptkategorien

Login