Homepage Rezepte Fruchtige Garnelen-Lollies

Zutaten

250 Gramm mittelgrosse, rohe Riesengarnelenschwänze, geschält
1 Mango, nicht zu reif
300 Gramm aromatische reife Strauchtomaten
4 Blatt Gelatine
2 Liter Wasser
Cayennepfeffer
etwas krause Petersilie, Dill oder Kerbel
25 Zahnstocher
25 Schaschlikspieße

Rezept Fruchtige Garnelen-Lollies

Rezeptinfos

mehr als 90 min
mittel

ca. 25 Stück

Zutaten

Portionsgröße: ca. 25 Stück
  • 250 Gramm mittelgrosse, rohe Riesengarnelenschwänze, geschält
  • 1 Mango, nicht zu reif
  • 300 Gramm aromatische reife Strauchtomaten
  • 4 Blatt Gelatine
  • 2 Liter Wasser
  • Zucker
  • Salz
  • Cayennepfeffer
  • etwas krause Petersilie, Dill oder Kerbel
  • 25 Zahnstocher
  • 25 Schaschlikspieße

Zubereitung

  1. Die Riesengarnelenschwänze abwaschen, falls nötig putzen. Jeden Garnelenschwanz möglichst rund zusammenrollen und mit einem Zahnstocker fixieren. 2 Liter Wasser aufkochen, Salz zugeben, von der Kochstelle nehmen. Garnelenschwänze hineigeben und gar ziehen lassen (je nach Größe bis zu ca. 5 Minuten). Aus dem Topf nehmen und abkühlen lassen. Nach dem Abkühlen die Zahlstocher vorsichtig entfernen, damit die Riesengarnelenschwänze zusammengerollt bleiben.
  2. Inzwischen die Tomaten in grobe Würfel schneiden und mit dem Püriestab pürieren. Mit Zucker, Salz un Cayennepfeffer kräftig würzen (Geschmack läßt später deutlich nach). Die pürierten gewürzen Tomaten durch ein feinporiges Geschirrtuch passieren, das ergibt einen klaren Saft. Dabei nicht zu fest drücken, damit keine Bestandteile des Fruchtfleisch den klaren Saft rot färben oder eintrüben. Etwa 200 Milliliter des Saftes abmessen und weiter verwenden. 4 Blatt Gelatine 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Klaren Tomatensaft (200 ml) in einen Topf geben und langsam erwärmen.Gelatine auspressen, zum Tomatensaft geben und unterrühren. Topf von der Kochstelle nehem und Saft mit Gelatine in eine kleine Schüssel umfüllen. Kühl stellen.
  3. Mango schälen. Mit dem Sparschäler von der Mango möglichst lange Streifen abschälen. Am besten funktioniert das, wenn man quer zum Kern schält. Die Streifen zusammenrollen und auf knapp 1 Zentimeter Breite (etwa die dicke der Garnelenschwänze) zuschneiden.
  4. Jeweils einen Mangostreifen ein bis zweimal um einen Garnelenschwanz wickeln, dann mit einem Schaschlikspieß mittig durch den Mangoring stechen, um das ganze zu fixieren. Ein wiziges Sträußchen krause Petersilie, Dill oder Kerben in die Mitte der Scampi stecken.
  5. Einen Teller mit Frischhaltefolie belegen. Sobald der Tomatensaft mit der Gelatine beginnt zu gelieren, die Spieße nacheinander darin eintauchen, um die zu glasieren. Anschließend wenn nötig den Lolli wieder in Form bringen. Spieße auf den Teller legen und kühl stellen, am besten über Nacht, damit die Glasur fest wird und die Lollies gut durchziehen. Schaschlikspieße mit einer Zange so abschneiden, dass das ganze wie ein Lolli aussieht.

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(1)

Kommentare zum Rezept

Wer ist dieser Karlchen und woher hat er nur all diese Ideen?

D a s  sieht ja phantastisch aus! Die beiden sind gut für eine ganze Lolli-Parade. In einem guten Restaurant habe ich so etwas einmal gesehen. Extra in einem kleinen Reiter aufgestellt mit Knabberzeug dazu. Das "gegenseitig füttern" bekomme ich hin - aber die akkurate Zubereitung? - muss ich noch mal genau nachlesen...

Also eine geniale Idee :-)

Finde ich einfach super die Idee !!!! Auch wenn ich selber nicht unbedingt ein Garnelen-Fan bin, aber dieses Rezept muss ich mir unbedingt merken und ins Kochlegen!!! Lieben Gruß, Solera

Garnelenlollies-Sonnenblumenfeld

Für meine Arbeitskollegen habe ich für gestern ein Bufett vorbereitet und dabei auch die fruchtigen Garnelen-Lollies gemacht. Weil ich eine größere Menge brauchte und nicht viel Platz hatte, hab ich einen kleinen Weißbrotlaib genommen und die Lollies hinein gesteckt. Das hatte dann etwas von einem Sonnenblumenfeld.

WOW!

Das sieht toll aus, und klingt poetisch.

Superidee

Das ist wieder eine Deiner tollen Ideen. Muß ich auch mal nachmachen. Auf solche Ideen stehe ich total. Aber darauf muß man erst einmal kommen.

Anzeige
Anzeige
Login