Homepage Rezepte Gebackene Feigen in Sherry-Biskuit

Rezept Gebackene Feigen in Sherry-Biskuit

Ein festliches Dessert, das ursprünglich aus Spanien kommt. Aber auch hierzulande hat der süße Klassiker viele Liebhaber gefunden.

Rezeptinfos

30 bis 60 min
270 kcal
leicht
Portionsgröße

Für 4 Förmchen à 250 ml

Zubereitung

  1. Die Feigen waschen, die Stiele abschneiden und die Früchte oben tief kreuzweise einschneiden. Beiseite stellen. Die Butter für den Biskuit in einem kleinen Topf bei kleiner Hitze zerlassen und abkühlen lassen.
  2. Den Backofen auf 180° vorheizen. Die Eier trennen. Die Eiweiße mit dem Salz mit den Quirlen des Handrührgeräts steif schlagen. In einer zweiten Rührschüssel die Eigelbe mit Apfelkraut, Sherry und dem Bittermandelextrakt schaumig rühren. Den Eischnee zusammen mit den gemahlenen Mandeln und dem Mehl unterheben. Die abgekühlte Butter zum Schluss kurz unterrühren.
  3. Die Förmchen mit etwas weicher Butter ausstreichen. Den Teig in die Förmchen verteilen und jeweils 1 Feige in die Mitte setzen. Im Backofen (Mitte) in ca. 30 Min. goldgelb backen. Aus dem Ofen nehmen, nach Belieben mit etwas Vanille-Puderzucker bestäuben und lauwarm servieren.

Vanille-Puderzucker ganz einfach selbst gemacht: Für 1 Glas mit 300 ml Inhalt 1 große, dicke oder 1 1/2 normale Vanilleschoten mit einer sauberen Haushaltsschere in kleine Stücke schneiden. Die Vanillestückchen in einer Schüssel mit 250 g Birkenzucker mischen und in ein verschließbares Glas füllen.

Das Glas schließen und den Vanillezucker 1 Woche durchziehen lassen, dabei den Inhalt mehrmals schütteln. Nach 1 Woche den Zucker portionsweise in einer elektrischen Kaffeemühle oder in einem Standmixer fein mahlen. Dabei die Partikel, die sich an den Seiten und am Schneidmesser absetzen, immer wieder abschaben. So lange mixen, bis der Zucker fein ist. Das Ganze in eine Schüssel sieben, um eventuelle Klümpchen zu entfernen. In einem verschließbaren Glas lagern.

Natürlich haben wir auch noch mehr zuckerfreie Rezepte für dich.

Rezept bewerten:
(0)