Homepage Rezepte Gebackenes Sushi vom Lamm mit Datteln, Zitrone und Chili

Zutaten

3 Zweige Thymian
1 Zitrone
2 Knoblau Zehen
100 Gramm getrocknete Datteln
Schwarzer Pfeffer
1 Packung Noriblätter
500 Gramm Sushireis
Mirinessig
Sushimatte
1 Packung Temperaturteig

Rezept Gebackenes Sushi vom Lamm mit Datteln, Zitrone und Chili

Rezeptinfos

60 bis 90 min
mittel

6

Zutaten

Portionsgröße: 6
  • 600 Gramm Lammkeule
  • 3 Zweige Thymian
  • 1 Zitrone
  • 2 Knoblau Zehen
  • 100 Gramm getrocknete Datteln
  • Salz
  • Schwarzer Pfeffer
  • 1 Packung Noriblätter
  • 500 Gramm Sushireis
  • Mirinessig
  • Zucker
  • Sushimatte
  • 1 Packung Temperaturteig

Zubereitung

  1. Die Lammkeule in zentimetergrosse Wuerfel schneiden und zusammen mit der angestossenen Knoblauchzehen und dem Thymian scharf anbraten.
    Erst am Ende die kleingewürfelten Datteln und den Abrieb einer halben Zitrone zufügen.
    Alles zusammen noch eimal mit Salz und Pfeffer abschmecken und beiseite stellen.
    Den Reis mit kaltem Wasser waschen, dann im Reiskocher mit wenig Salz weichgaren, anschliessend ausdampfen lassen.
    Mit Mirinessig, Salz, und Zucker abschmecken und noch einmal 20 min ziehen lassen
    Den Tempurateig mit Wasser angiessen und verruehren bis ein zaehfluessiger Teig entstanden ist.
    Ein feuchtes Kuechentuch auf die Arbeitsfläche legen, darauf die Suschimatte, darauf ein Noriblatt und darauf ein flaches Reisbett von etwa 20 * 15 cm ausstreichen.
    Am unteren Rand einen schmalen Streifen von dem Lammfleisch mit einem Löffel anlegen und diesen Streifen mit beiden Händen vorsichtig nach oben in den Reis einrollen.
    Die Rolle mit einem scharfen Messer in 3cm dicke Stücke schneiden.
    In einem Topf Fritierfett erhitzen und die in zuvor in Tempurateig gewälzten Sushirollen farblos ausbacken.
    Beim Herausnehmen sollte die Rolle kross sein und sofort heiss mit einem pikanten Tomatenchutney serviert werden

Ein Rezept von

Rezept bewerten:
(0)

Kommentare zum Rezept

Im Ernst jetzt?

Datteln, Knoblauch und Algenblätter? Ist nicht eher ein Fall für unsere Geschmacksverwirrungen oder Winnergers verrückte Versuchsküche (nimm’s nicht persönlich, Titel nicht von mir)?

MMMMH

.. das finde ich, hört sich soo verrückt an, dass es sogar schmecken könnte.

Wirklich sehr innovativ

ist dieses Rezept. Aber ich verbinde mit Sushi rohen oder allerhöchstens geräucherten Fisch, der in Verbindung mit Reis und Algenblättern zu winzigen Häppchen gerollt wird. Nennst Du es vielleicht Sushi, weil die Häppchen so klein wie Original-Sushi sind und Sushi-Reis enthalten? Das ist eine echte Frage und keine Kritik. Lg, Eliza

Anzeige
Anzeige

Rezeptkategorien

Login