Rezept Geflügelterrine

Keine Angst vor Terrinen! Sie sind bei weitem nicht alle so kompliziert wie man annimmt.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
0
Kommentare
(2)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
ZUTATEN für 10 Personen (1 Terrinenform, 1,5 l Inhalt)
Schwierigkeitsgrad
schwer
Buch
Büfetts
Zeit
30 bis 60 min Zubereitung
mehr als 90 min Dauer
Pro Portion
Ca. 385 kcal

Zutaten

4 EL
Sherry medium (oder Orangensaft)
3

Zubereitung

  1. 1.

    Das Hähnchenfleisch kalt waschen, trocken tupfen und in große Stücke schneiden. Die Orange heiß waschen und abtrocknen, die Schale abreiben und 4 EL Saft auspressen. Das Fleisch in einer Schüssel mit Orangensaft und -schale und dem Sherry mischen und zugedeckt 1 Std. kalt stellen.

  2. 2.

    Das marinierte Hähnchenfleisch mit dem Blitzhacker pürieren. Die Eier aufschlagen, verrühren und mit Bratwurstbrät und Mascarpone hinzufügen. Mit 1 1/2 TL Salz, 1 TL frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer und 1/2 TL Cayennepfeffer würzen. Die Pistazienkerne grob hacken, dazugeben, alles sorgfältig vermischen und zugedeckt kalt stellen.

  3. 3.

    Die Hühnerlebern waschen, abtrocknen und von Häutchen und Sehnen befreien. Die Petersilie waschen und trocken schütteln, die Blätter fein hacken. Die Butter in einer Pfanne aufschäumen lassen, die Lebern darin 1-2 Min. anbraten. Die Petersilie dazugeben, leicht salzen und pfeffern. Vom Herd nehmen und die Lebern lauwarm abkühlen lassen.

  4. 4.

    Den Backofen auf 160° vorheizen. Die Terrinenform mit Butter einfetten. Drei Viertel von der Fleischmasse in die Form füllen. Die Hühnerlebern darauf verteilen, die übrige Fleischmasse daraufgeben und glatt streichen. Die Form einige Male kräftig auf die Arbeitsfläche stoßen, damit keine Luftblasen in der Fleischmasse bleiben.

  1. 5.

    Thymian waschen und trocken schütteln. Terrine mit Thymianzweigen, Lorbeerblättern und Oliven verzieren und im Ofen (Mitte, Umluft 150°) in 50 Min. garen. Herausnehmen, abkühlen lassen, mit Folie abgedeckt im Kühlschrank mindestens 24 Std. ruhen lassen.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(2)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Hier könnte dein Kommentar stehen ...
Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login