Rezept Gemüsecurry mit Kokosmilch

Der Begriff Curry bezeichnet vieles: das Gericht selbst, das Currypulver und die Currypaste, die aus Chilis, Kräutern und Gewürzen gemacht wird.

Noch mehr leckere Rezepte
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
1
Kommentare
(1)
Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit

Rezeptinfos

Portionsgröße
Für 4 Personen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Buch
Die echte Jeden-Tag-Küche
Zeit
unter 30 min Zubereitung
unter 30 min Dauer
Pro Portion
Ca. 280 kcal

Zutaten

200 g
2 EL
Öl
3 TL
rote Currypaste oder Sambal oelek
400 ml
1 TL

Zubereitung

  1. 1.

    Die Möhren schälen, der Länge nach halbieren und leicht schräg in etwa 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Die Tomaten waschen und in Spalten schneiden. Den Chinakohl in die einzelnen Blätter teilen, waschen und in etwa 1 cm breite Streifen schneiden. Die Bambussprossen abtropfen lassen. Falls die Scheiben sehr breit sind, in Streifen schneiden.

  2. 2.

    Das Öl in einem Wok oder einer Pfanne mit Deckel erhitzen, Brokkoli und Möhren darin unter Rühren 2-3 Min. braten. Chinakohl und Bambussprossen kurz mitbraten. Die Currypaste dazugeben und leicht anrösten.

  3. 3.

    Kokosmilch und 100 ml Wasser angießen und aufkochen lassen. Die Tomaten untermischen, das Curry mit Limettensaft, Zucker und Salz abschmecken und zugedeckt bei mittlerer Hitze etwa 5 Min. köcheln lassen, bis das Gemüse bissfest ist. Abschmecken und mit Basilikumblättchen bestreut servieren. Dazu passt Duftreis.

Dieses Rezept:
Melden
Drucken
Kochbuch
Favorit
Rezept bewerten:
(1)

Rezeptkategorien

Anzeige
Anzeige

Kommentare zum Rezept

Variationen

Für dieses Rezept hatte ich leider nicht die richtigen Zutaten, aber ich habe es variiert. Ich hatte keine Tomaten und hab sie kurzerhand durch etwas Tomatenkonzentrat ersetzt. Ausserdem habe ich TK-Kaisergemüse genommen und noch einen Zucchino in Scheibchen geschnitten. Statt der Currypaste hab ich mit Currypulver und einem chinesischen Chiligewürz (von meiner Chinareise) gewürzt und den Limettensaft hab ich durch eine ausgepresste Mandarine ersetzt. Dazu gab es Reisnudeln und als Topping gebratene Eierstreifen. Mein Mann war begeistert und ich musste bei dem Schneesturm nicht aus dem Haus ;) Ich liebe die asiatische Küche. Ich könnte mir übrigens dazu auch gut Hühnerfleischstreifen vorstellen. Danke für die leckere Anregung.

Noch nicht eingeloggt?

Hier könnte dein Kommentar stehen :-)

Login